gesund_abnehmen

Tipps für ein erfolgreiches und gesundes Abnehmen

Viele Frauen machen sich Gedanken um ihr Gewicht. Nicht immer sind diese begründet, dennoch sollte Übergewicht nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Neben Essstörungen kann es die unterschiedlichsten Ursachen haben. Das Problem dabei ist vor allem, dass Übergewicht gesundheitliche Folgen mit sich bringen kann. Daher ist es unter Umständen sinnvoll, Maßnahmen zum Abnehmen einzuleiten.

Tatsächlich ist es in Deutschland so, dass mehr Männer von Übergewicht betroffen sind als Frauen. Das konnte sogar in einer Studie der WHO bewiesen werden. Nichtsdestotrotz leiden auch einige Frauen darunter und manche wünschen sich einfach aus ästhetischen Gründen ein geringeres Gewicht. Aus diesem Grund haben wir für Sie einige Tipps zum Abnehmen zusammengetragen. Dabei stehen sowohl der Erfolg als auch die Gesundheit im Vordergrund.

Gesundes Fasten ist sehr wirksam

Fasten ist keineswegs nur etwas Religiöses. Das Intervallfasten gehört zu den derzeit wichtigsten Trends der Ernährungsmedizin. Die Art des Fastens ermöglicht sowohl ein gesundes Abnehmen als auch, sofern es gewünscht sein sollte, das aktuelle Gewicht zu halten. Intervallfasten und Fasten generell kann sogar einigen Krankheiten vorbeugen. Doch Fasten sollte gelernt sein. Schauen Sie sich also am besten diese Ratschläge zum Fasten an, damit Sie einen Überblick darüber bekommen, was im Speziellen wichtig ist.

Sport und Fasten ist miteinander vereinbar

Einige Frauen entscheiden sich für das Fasten, um an Gewicht zu verlieren. Prinzipiell spricht wenig dagegen. Allerdings ist es bei vielen so, dass sie während der Fastenzeit komplett auf Sport verzichten. Das ist jedoch keineswegs nötig und auch nicht ratsam. Sport bringt zusätzliche gesundheitliche Vorteile mit sich. Es passt also eigentlich super zum Fasten. Allerdings müssen Sie ein wenig aufpassen und sollten keine zu anstrengenden Übungen machen. Treiben Sie Sport lediglich auf einem moderaten Niveau. Unter anderem leichtes Joggen ist diesbezüglich empfehlenswert. Der Effekt beim Abnehmen lässt sich dadurch steigern. Außerdem hat Bewegung eine vorbeugende Wirkung. Daher sollten Eltern bereits bei Ihrem Nachwuchs für Bewegung sorgen. Das kann Übergewicht im Jugendalter entgegenwirken.

Ausreichend Trinken ist wichtig für die Gesundheit

Gerade beim religiösen Fasten ist es möglich, dass nicht einmal Wasser getrunken werden darf. Das ist allerdings nicht zu empfehlen, wenn die Gesundheit beim Fasten im Vordergrund steht. Dadurch, dass Nahrung fehlt, hat der Körper nicht so viel Energie. Sollte ihm dazu noch Flüssigkeit entzogen werden, kann das im schlimmsten Fall in Ohnmacht oder gar schlimmeren gesundheitlichen Problemen resultieren. Während dem Fasten sollten Sie daher mindestens zwei Liter pro Tag trinken. Am besten sind jedoch drei Litter. Damit können Sie wenig falsch machen. Softdrinks sind hingegen nicht zu empfehlen. Diese sind beim Fasten nur kontraproduktiv.

Bewegung und Ernährung sind entscheidend

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Frauen sich auf zwei Dinge konzentrieren sollten, wenn Sie an Gewicht verlieren möchten. Zum einen ist ausreichend Bewegung wichtig. Zum anderen die Ernährung. Für Ersteres kommen Sie nicht um sportliche Betätigung herum. Letzteres kann durch Diäten oder durch Fasten erreicht werden. Im Endeffekt spielt es dabei nicht einmal eine allzu große Rolle, wie Sie beides erreichen. Hauptsache Sie verfolgen dabei einen gesunden Weg. Die Einnahme von umstrittenen Medikamenten ist beispielsweise etwas, wovon wir Ihnen abraten.

Weitere Beiträge
Kinderschuhe
Kleine Füße, ganz groß: Die 4 besten Tipps für gesunde Kinderfüße