eisfreie scheibe

Eisfreie Scheibe

Momentan ähnelt das Wetter wohl eher dem Oktober, als dem Januar. Schnee? Eis? Frost? Bis jetzt haben davon nur wenige Regionen in Deutschland etwas mitbekommen. Doch laut Prognosen soll es schon bald etwas kälter werden – zumindest einstellige Temperaturen soll es geben; nachts geht es dann schon mal unter null Grad.

Vorbereitung ist das A und O

Und das bedeutet: warm anziehen, Mütze auf und Handschuhe an! Doch nicht nur wir müssen für den Winter gerüstet sein, sondern auch unser Auto. Dazu gehört, neben dem Aufziehen von Winterreifen, auch die Pflege bzw. die Vorbereitung der Autoscheiben auf das kalte Wetter. Damit das Auto perfekt auf den Winter vorbereitet ist, gibt es verschiedene Maßnahmen – und mit den richtigen Mitteln spart man Zeit und verhindert Schäden am Auto, sodass auch Geld gespart werden kann.

Frostschutz einfüllen

Bevor die Temperaturen in den einstelligen Bereich fallen, sollte schon möglichst früh Frostschutz in die Scheibenwaschanlage gefüllt werden. Wenn du diese danach einmal betätigst, kommt der Frostschutz in alle Leitungen und Wischdüsen und schützt diese vor Frost. Wenn du morgens früh aufstehst, stelle deinen Wecker lieber 5 bis 10 Minuten früher – dann hast du genügend Zeit, um gefrorene und beschlagene Scheiben gründlich freizumachen, bevor du losfahren musst. So bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Kratzen – oder nicht?

Viele Menschen möchten morgens lieber gar nicht kratzen und machen sich nur ein kleines „Fenster“ auf der Windschutzscheibe frei. Das ist jedoch sehr gefährlich und zudem auch verboten: Laut StVo muss ein uneingeschränkter Blick auf die Straße gewährleistet sein – dafür müssen Front- und Seitenscheiben frei sein. Mittlerweile gibt es viele Methoden und Hilfsmittel, um dafür kaum bis gar nicht kratzen zu müssen. Eine simple Abdeckung der Windschutzscheibe zum Beispiel verhindert das Vereisen der Glasscheibe. Falls das Auto mal länger steht, kann es sich lohnen, eine spezielle Scheibenversiegelung vorzunehmen. Diese reduziert die Haftung von Eis von vornherein.

Wie die Scheibe ohne Kratzen frei wird

Sollten die Scheiben doch zugefroren sein, kann ein Enteisungsmittel wie das Carglass® AntiFreeze Wunder wirken. Einfach aufsprühen und schon löst sich das Eis. Solch ein Mittel ist für alle Scheiben geeignet und sorgt schonend und zuverlässig für eine eisfreie Sicht. Lauwarmes oder heißes Wasser über die zugefrorene Scheibe zu schütten ist hingegen nicht zu empfehlen – das kann zu einem thermischen Schock und so zu einer Beschädigung der Glasscheibe führen.
Es kann sein, dass trotz Kratzen noch keine freie Sicht herrscht. Scheiben beschlagen nämlich aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit auch häufig von innen. Durch das Anstellen der Klimaanlage kannst du die Scheibe wieder frei machen.

 

Weitere Beiträge
Kfz-Werkstätten: Von Frauenverstehern und Frauenvergraulern
Mobiler Service: Steinschlagreparatur auch zuhause möglich