Header Mietkosten

Utopische Mietpreise – Welche deutschen Städte für Studenten noch bezahlbar sind

Heutzutage ist es gar nicht mehr so einfach, einen Studienplatz zu bekommen.

Da kann man sich die Unistadt als Student nicht unbedingt aussuchen und muss sich, je nach Entfernung, eine eigene Wohnung oder eine WG suchen. Doch bei den immer weiter steigenden Mietpreisen erweist sich auch dies als äußerst schwierig. Wir zeigen euch, welche deutschen Unistädte für einen normalen Studenten noch bezahlbar sind.

Die fünf günstigsten deutschen Unistädte

1. Bochum

Mit durchschnittlich 6,30 Euro pro Quadratmeter ist Bochum zur Zeit die günstigste Studenten-Stadt in Deutschland. Die Universität Bochum bietet außerdem rund 70 verschiedene Studiengänge – hier ist für fast jeden was dabei und für diejenigen, die nicht auf Wohngemeinschaften stehen, findet sich sogar eine kleine eigene Wohnung zu einem günstigen Preis.

2. Leipzig

Rund 6,90 Euro pro Quadratmeter bezahlt man hier für eine Mietwohnung. Wer Altbauwohnungen mag, kann hier schnell fündig werden. Doch das Image der Stadt hat sich in den letzten Jahren verändert – mehr Investoren siedeln sich hier an und die Leipziger befürchten einen Anstieg der Mietpreise.

 3. Dortmund

Mit 7,10 Euro pro Quadratmeter im Schnitt ist auch Dortmund eine sehr günstige Stadt für einen Studenten. Besonders für Kommunikations- und Medieninteressierte eignet sich Dortmund gut zum Studieren.

4. Halle an der Saale

7,60 Euro zahlt man hier durchschnittlich pro Quadratmeter. Gerade der naturwissenschaftliche Bereich ist hier stark vertreten. Die günstigen Mieten lassen sich in Halle allerdings leider auf eine hohe Arbeitslosenquote zurückführen.

5. Kiel

Mit etwa 7,90 Euro pro Quadratmeter ist Kiel eine gute Alternative zum nicht weit entfernten Hamburg. Dort ist der Quadratmeterpreis für eine Singlewohnung beinah doppelt so hoch.

Ihr seht – wer nicht in eine WG ziehen möchte, kann doch in einigen Städten Deutschlands noch eine günstige eigene Wohnung finden.

München, Stuttgart, Frankfurt am Main, Karlsruhe und Tübingen sind mit einem Quadratmeterpreis zwischen 13-18 Euro die teuersten deutschen Städte und leider für einen Studenten kaum noch bezahlbar. Selbst ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft ist hier so teuer, dass es sich oft nicht lohnt und die meisten Studenten dann doch lieber Zuhause wohnen bleiben.

Weitere Beiträge
Wohnen_zur_Miete
Wohnen zur Miete: Die drei häufigsten Fehler