Steinschlagschäden – wann zahlt die Versicherung?

Steinschlagschäden – wann zahlt die Versicherung?

Wer häufig Schotterpiste fährt oder über das unbefestigte Bankett ausweicht muss mit Steinschlag rechnen. Manchmal reicht es auch schon wenn ein mit Kies oder Schutt beladener Lkw vor einem fährt.

Ein Steinschlag an der Windschutzscheibe ist ärgerlich aber zunächst nicht dramatisch. Solange die Scheibe hält und der Riss nicht all zu groß ist, kann ausgebessert werden. das solltet ihr aber schnellstmöglich machen lassen.

Bei den meisten Schäden an der Windschutzscheibe handelt es sich lediglich um kleine Steinschläge, die keinen Austausch der Scheibe erfordern. Was kostet das eigentlich? Meistens kostet es euch nichts. Ihr habt richtig gelesen. Meistens zahlt das nämlich eure Versicherung.

Carglass kooperiert mit allen führenden Versicherungen in Deutschland.

Das heißt, du kannst deinen Glasschaden (meistens) kostenlos in einem der bundesweit rund 330 Service Center prüfen lassen oder den mobilen Service rufen, der ohne Zusatzkosten dorthin kommt, wo sich dein Auto gerade befindet.

Wenn du eine Kaskoversicherung hast, ist die Reparatur eines Steinschlags in der Windschutzscheibe in der Regel für dich kostenlos. Ob und in welcher Höhe du eine Selbstbeteiligung vereinbart hast kann allerdings auch eine Rolle spielen. Die Abwicklung mit deiner Versicherung übernimmt Carglass. Du hast also keinen bürokratischen Aufwand!

Wichtig: Die Reparatur hat für dich keine Auswirkungen auf die Versicherungsprämie oder den Schadenfreiheitsrabatt bei deiner Teilkasko-Versicherung.

Übrigens die Carglass-Leute sind rund um die Uhr für dich da: 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche und 365 Tage im Jahr unter der 0800 – 0 36 36 36 und dort kannst du dich über die Kostenübernahme bei Steinschlagschaden durch deine Versicherung erkundigen.

Weitere Beiträge
Tipps für den Brandschutz zur Weihnachtszeit