elektrowerkzeug

Bohrer

Bohrer

Zu der richtigen Bohrmaschine gehört auch ein richtiger Bohrer. Es gibt unzählbar viele unterschiedliche Bohraufsätze für alle denkbaren Einsatzbereiche. Da verliert man schnell mal den Überblick.

Du brauchst natürlich nicht für jedes Loch einen anderen Bohrer, allerdings solltest Du dir ein kleines Sortiment anschaffen, damit das Bohren auch ohne Zwischenfälle funktioniert.

Holzbohrer

Wie der Name schon sagt sind Holzbohrer für den Einsatz mit Holz geeignet. Das besondere an Holzbohrern ist, dass sie in der Mitte eine dünne Spitze zur Zentrierung haben. Die beiden Schneiden stehen außen vor. Durch diese Konstruktion wird das Loch zuerst außen geschnitten. Das verhindert, dass die Fasern des Holzes ausreißen und als Ergebnis bekommst Du ein Loch mit relativ glattem Rand. Bohre beispielsweise mit einem Metallbohrer in Holz, so wirst Du den Unterschied schnell merken.

Schlangenbohrer

Schlangenbohrer, auch Stangen-Schlangenbohrer genannt, sind Holzbohrer, die sich besonders für tiefe Löcher eignen.

Forstnerbohrer

Forstnerbohrer benötigst Du eigentlich in deinem normalen Werkzeugkasten. Diese Bohrer zeichnen sich durch ihre Dicke aus. Sie sind mit Durchmessern von 12 bis 100 Millimetern erhältlich. Auf Grund der Größe werden sie vorzugsweise im Holzbau verwendet, um zum Beispiel Astlöcher präzise auszubohren.

Nagelbohrer

Nagelbohrer sind keine Bohrer im klassischen Sinne, denn Sie werden ohne Bohrmaschine verwendet, um Löcher für Nägel vorzubohren. Diese Bohrer wurden früher als Ersatz für eine Bohrmaschine eingesetzt. Heute nutzt man sie nur noch für die Vorbohrung von kleinen Löchern in Holz. Dementsprechend sind sie in der Regel auch nur noch in kleinen Durchmessern erhältlich.

Wendelbohrer

Der Wendelbohrer ist ein Metallbohrer. Durch die Konstruktion und unterschiedliche Winkel, sind sie für den Einsatz an Metall ausgelegt. Natürlich lassen sich mit einem Wendelbohrer auch andere Materialien wie Kunststoff oder Holz bohren, allerdings ist das Bohrergebnis dann längst nicht so gut, wie mit speziellen Bohrern. Es gibt verschiedene Typen von Wendelbohrern, die jeweils für verschiedene Materialien konstruiert sind.
Typ W: weiche Materialien
Typ H: harte und spröde Werkstoffe
Typ N: normalharte Materialien.Neben diesen Bohrern gibt es noch dutzend andere Bohrer: Anbohrer, Zentrierbohrer, Aufbohrer, Wendeplattenbohrer, Tiefbohrer, Fließbohrer, etc. Die speziellen Bohrer werden bei speziellen Einsatzgebieten und regelmäßigem Gebrauch benötigt. Für den normalen Haushalt gilt jedoch, dass es in der Regel ausreichend ist, wenn Bohrer für unterschiedliche Materialien in unterschiedlichen Durchmessern vorhanden sind.
Weitere Beiträge
Rasenmäher-Check im Frühjahr
Rasenmäher-Check im Frühling