Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Die Vielfalt von Nintendo DS

Nintendo DS Lite:

Der Nintendo DS Lite ist der neudesignte Nachfolger des originalen Nintendo DS. Erschienen ist er im Jahre 2006. An den technischen Grundfunktionen wurde so gut wie nichts verändert. Es ist nun allerdings kleiner und liegt somit besser in der Hand. Zudem ist die Akkulaufzeit höher, die Displays heller und schärfer, und die Farben auch viel kräftiger. Kurz gesagt, es ist eine schönere, neue Version der alten Auflage.

Nintendo DSi:

Im April 2009 erschien dann noch mal eine neue Ausgabe aus der Nintendo Ds –Reihe. Der Nintendo DSi zeichnet sich durch die zwei VGA – Kameras (0,3 Megapixel) aus. Eine Kamera ist an der Vorderseite des Deckels angebracht, während die zweite Kamera in der Innenseite der Konsole zu finden ist, die sich direkt auf den Spieler richtet. Der Gameboy Advance Schacht, der bei den ersten beiden Vorgängern noch zu finden war, wurde entfernt. An dessen Stelle wurde ein SD – Kartenschacht hinzugefügt. Dieser ermöglicht die Abspeicherung der mit der Konsole geschossenen Fotos, Musik und sonstigen Dateien. Das Gehäuse des Nintendo DSi ist leichter und flacher als das des Vorgängers, jedoch auch länger und breiter. Die beiden Bildschirme sind etwas gröer und heller.

Nintendo DSi XL:

Wer es etwas größer mag, der wird Nintendo DSi XL lieben. Im März 2010 erschien die neue, gröere Version des Nintendo DSi. Die Maße beträgt 16,1 x 2,1 x 9,1 cm (Standard DSi: 13,7 x 1,9 x 7,5 cm). Dementsprechend ist die tragbare Konsole aber auch schwerer.

Nintendo 3DS:

Im Frühjahr 2011 setzte Nintendo noch mal einen drauf und brachte den Nintendo 3DS raus. In Europa ist er seit März auf dem Markt. Kennzeichnend für diese Konsole ist der obere, autostereoskopischer („3D“) Bildschirm. Dieser kann ohne eine 3D – Brille benutzt werden. Zudem kann die 3D- Darstellung mittels eines Schiebereglers auf verschiedene Stufen eingestellt, oder gar mit einem Passwort auf Dauer deaktiviert werden. Eine weitere Neuerung dieser Ausgabe ist das „Slide Pad“. Es ist an der linken Seite, oberhalb des Steuerungskreuzes als ein Analog – Stick angebracht. Desweiteren wurde eine weitere Kamera auf dem Außengehäuse ergänzt, die das stereoskopische Fotografieren ermöglicht.
Für welche Version des Nintendo DS Du dich auch entscheiden magst, damit ist ganz bestimmt Spaß garantiert!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.