Hallo Frau Bücherecke

Hallo Frau Bücherecke – Granny, ein Mord und ich 07.09.2015 – 11.09.2015

In unserer dieswöchigen Bücherecke wartet wieder einen brandneuer Frauenroman aus dem Gmeiner-Verlag auf euch. Dieses Mal reist ihr beim Lesen durch die Zeit, um mit der Protagonistin einen Kriminalfall aufzuklären. Hört sich interessant an?

Informationen zum Buch
Granny, ein Mord und ich – Angelika Godau

Literatur und Film können das Unmögliche zum Leben erwecken, vor allem Begebenheiten, die in der Realität undenkbar wären. Eine ganz besondere Faszination strahlen dabei Zeitreisen aus. Ob Zeitmaschinen oder mysteriöse Kräfte – die Ausführungen sind sehr vielfältig. In ihrem neuen Kriminalroman »Granny, ein Mord und ich« lässt auch Angelika Godau ihre Protagonistin Luise durch die Zeit reisen. Aus dem Jahr 1880 stammend, sitzt sie unerwartet am Bett ihrer Ur-Ur-Enkelin, mit deren Hilfe sie ein 120 Jahre altes Verbrechen aufklären will. In Erzählsequenzen gewährt sie dem Leser tiefe Einblicke ins 19. Jahrhundert und stellt zwei Charaktere in den Vordergrund, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aus dem kuriosen Zusammenspiel zwischen Vergangenheit und Moderne entwickelt sich eine humorvoll-unterhaltsame Handlung, die über Grenzen geht.  ­

Einbrecher! Dieser Gedanke lähmt die 34-jährige Journalistin Sabrina, als sie aufwacht und eine Fremde in ihrem Schlafzimmer sitzen sieht. Als diese dann auch noch behauptet, ihre Ur-Ur-Großmutter zu sein, ist sie sicher, über Nacht den Verstand verloren zu haben. Dabei will ›Granny‹ doch nur Hilfe bei der Aufklärung des ungefähr 120 Jahre zurück liegenden Mordes an ihrem geliebten Kabinettsminister. Dazu müssen sich die beiden völlig unterschiedlichen Frauen zusammenraufen, und ›Granny‹ gefällt fast nichts an der modernen Zeit.

Die Autorin

Angelika Godau wurde zufällig, wie sie betont, in Bayern geboren, verbrachte aber die ersten zehn Lebensjahre im schönen Detmold. Schon ganz früh entdeckte sie ihr Talent, sich schriftlich auszudrücken. Bereits im zarten Alter von neun Jahren wurde ihr erster Artikel über eine Zirkusprinzessin in der Zeitung veröffentlicht. Kein Wunder, dass sie zuerst einmal Journalistin wurde und für verschiedene Tageszeitungen in Deutschland tätig war. Später studierte sie Psychologie und arbeitete als Therapeutin. Das Schreiben blieb aber ihre heimliche Liebe und nach den Büchern »Wenn Wirbel aus dem Lot geraten« und »Ein Streuner mit Sommersprossen« erscheint nun im Gmeiner-Verlag der erste »Granny-Roman«.

Gewinne jetzt ein Exemplar von Granny, ein Mord und ich

Eine Teilnahme ist leider nicht mehr möglich. Die fünf glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner des Romans wurden soeben von uns per E-Mail benachrichtigt. Wir gratulieren:

Andrea B.
Merci S.
Stefan E.
Manuela R.
Barbara V.

Viel Spaß beim Lesen!

Weitere Beiträge
Claudia Meimberg Restsüße
Buchvorstellung „Restsüße“ – eine große Liebesgeschichte zwischen Deutschland und Neuseeland