Header Wandtattoos Kinderzimmer

Mit Wandtattoos das Kinderzimmer aufpeppen

Um unsere Kids glücklich zu machen, scheuen wir keine Kosten und Mühen. Logisch also, dass sich Mama und Papa ordentlich ins Zeug legen, wenn der Nachwuchs eine Umgestaltung des Zimmers wünscht! Die gute Nachricht: Sie gelingt auch ganz ohne aufwendige Renovierung.

Klebemotive punkten mit niedrigem Preis

Wer keine Lust hat, Unmengen von Geld für neue Tapeten, Bordüren oder Wandfarben auszugeben und zudem auf den Aufwand, der mit dem Streichen und Tapezieren der Wände verbunden ist, verzichten will, findet in Wandtattoos eine schnelle und vor allem effektive Lösung vor. Schon mit kleineren Klebemotiven lassen sich beeindruckende optische Veränderungen herbeiführen. Der wohl größte Vorteil von Wandtattoos fürs Kinderzimmer ist jedoch ein anderer: Die kinderleicht anzubringenden Folien, welche etwa der Renovierungsdiscounter Tedox in seinem Shop anbietet, können mit einem günstigen Preis punkten.

Nicht nur sparsame Eltern freut dieser Umstand, zumal Kinder bekanntlich mit dem Voranschreiten ihres Lebensalters nicht günstiger werden. Während in den ersten Lebensjahren lediglich geringe Kosten für Windeln, Ernährung und Co. anfallen, müssen Eltern von Schulkindern steigende Ausgaben für Kleidung, Freizeit oder auch Schulausflüge einkalkulieren. Wusstest Du, dass pro Kind bis zum 18. Geburtstag Kosten in Höhe von durchschnittlich 121.752 Euro auf Dich zukommen? Da muss gespart werden, wo es möglich ist!

5 Varianten, die Kids gefallen

Während in Räumen wie Wohn- und Schlafzimmern in der Regel Standardmotive wie Blumenranken zum Einsatz kommen, bieten Wandtattoos in Kinderzimmern weitaus vielfältigere Gestaltungsmöglichkeiten. Solltest Du noch nach einer passenden Idee für das Reich Deines Nachwuchses suchen, haben wir folgende 5 Vorschläge für Dich:

  1. Tiermotive: Vor allem kleinere Kinder lieben farbenfrohe Wandtattoos mit Tieren. Auch abseits des immer noch anhaltenden Eulentrends wird hier eine riesige Auswahl geboten: Dürfen es niedliche Tiere wie Hasen oder Kätzchen, wilde Raubtiere wie Löwen oder Tiger oder vielleicht sogar exotische Wesen wie Echsen und Krokodile sein?
  2. Kindermesslatte: Eine Messlatte, mit deren Hilfe die Größe unserer Jüngsten dokumentiert wird, gehört in jedes Kinderzimmer. Neben der gängigen Variante aus Holz gibt es die Kindermesslatte auch als Wandtattoo.
  3. Buchstaben und Sprüche: Sobald Kinder lesen können, kannst Du die Wände des Zimmers mithilfe von Buchstaben oder aber Sprüchen verzieren. Kombiniere zum Beispiel einzelne Buchstaben zum Namen Deines Kindes oder wünsche ihm in Textform süße Träume. Für ältere Kinder und Teenager sind auch motivierende Sprüche denkbar.
  4. Skyline und Wahrzeichen: Bei Teenagern kannst Du alternativ auch mit Skylines von beliebten Metropolen wie New York oder bekannten Wahrzeichen wie dem Eiffelturm oder der Golden Gate Bridge punkten. Inzwischen sind für fast jede Großstadt der Welt verschiedene Motive erhältlich.
  5. Motive aus Film und Fernsehen: Manchmal lösen Kinofilme wie zum Beispiel jüngst der Animationsfilm „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ einen regelrechten Hype aus. Viele Kids möchten ihre Zimmer liebend gern mit den Helden aus dem Kino teilen und da kommen Wandtattoos mit Filmmotiven gerade recht! Eltern bietet sich dank der selbstklebenden Folien eine preisgünstige Möglichkeit schnell auf die wechselnden Vorlieben ihrer Kinder zu reagieren. Neben aktuellen Movies stehen aber auch Klassiker wie Pippi Langstrumpf bei den Jüngsten hoch im Kurs.

Generell gilt bei der Auswahl: Jüngere Kids machst Du mit möglichst farbenfrohen Wandtattoos glücklich, während sich Teenies tendenziell eher über eine schlichtere Farbgebung freuen. Beziehe größere Kinder gern in die Umgestaltung ihres Zimmers ein. So können sie sich kreativ austoben, schulen beim Anbringen der Klebefolien ihre Motorik und lernen nicht zuletzt, dass Neues fürs eigene Reich für die Eltern auch immer mit einem finanziellen Aufwand verbunden ist.

Weitere Beiträge
Header Plätzchen backen
In der Weihnachtsbäckerei – backen mit Kindern