Partnersuche im Internet

Heutzutage muss alles schnell und einfach gehen. Das Internet nimmt uns dabei viele Aufgaben ab und ist aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Es erleichtert uns das Leben – wieso sollte es also nicht auch bei der Partnersuche helfen? Wenn es im sozialen Umfeld keine potentiellen Partner gibt oder die Partnersuche bis jetzt erfolglos war, wenden sich viele dem Online-Dating zu. Doch was bringen Online-Partnervermittlungen wirklich?

Zahl der Singles so hoch wie noch nie

Studien zufolge leben rund 15 Millionen Singles in Deutschland. Die Zahlen steigen jedes Jahr an und die Zahl der Singlehaushalte ist so hoch wie noch nie. Von der hohen Zahl an Singles sind nur ca. 10 Prozent sogenannte überzeugte Singles. Alleinstehend zu sein gefällt also den meisten nicht – sie wünschen sich einen Partner. Wenn es auf die traditionelle Art nicht funktioniert, greifen viele auch auf die vermeintlich einfachere Alternative zurück: das Online-Dating. Rund 7 Millionen Singles nehmen mindestens einmal im Monat am Online-Dating teil.

Online-Dating – so funktionierts

Mittlerweile gibt es viele kostenpflichtige Online-Partnervermittlungen. Das Prinzip dahinter ist eigentlich immer ähnlich. Die Suchenden müssen sich anmelden und einen Fragebogen ausfüllen, der unter anderem Fragen zu Hobbys, Charaktereigenschaften und sonstigen Interessen und Wünschen beinhaltet. Die Partnervermittlung arbeitet meist mit einem Algorithmus, der besonders gleichgesinnte Paare zusammenbringen soll. Nach der Analyse des Fragebogens und dem Vergleichen mit anderen Kandidaten werden dem User also Partnervorschläge geschickt, die einen möglichst passenden, potentiellen Partner anbieten sollen. Bei Interesse kann der User dem Kandidaten schreiben – und so ergibt sich der erste Kontakt. Je nachdem, wie die beiden Suchenden sich verstehen, kann auf den Online-Kontakt auch bald ein realer Kontakt (oder anders gesagt, ein erstes Date) folgen.

Erfolg der Online-Partnervermittlungen

Sucht man nach den tatsächlichen Erfolgen der Online-Partnervermittlungen, sollte vorrangig  unabhängigen Quellen vertraut werden. Mittlerweile haben sich auch renommierte Universitäten und Institute mit dem Thema Online-Dating beschäftigt. Das Oxford Internet Institute zum Beispiel hat eine weltweite 10-Jahres-Studie veröffentlicht, nachdem 29 Prozent aller befragten Paare angaben, sich im Internet kennengelernt zu haben. Betrachtet man nur Deutschland, sind es sogar 35 Prozent. Die BITKOM fand 2010 bei einer Befragung heraus, dass bisher insgesamt rund 9 Millionen Deutsche im Internet einen Partner gefunden haben. Zusammengefasst zeigen die Studien, dass Online-Dating sehr erfolgreich ist – und sein schlechtes Image abgelegt hat. Wer sich selbst vom Image und der erfolgreichen Vermittlung überzeugen möchte, kann sich bei Parship beispielsweise gleich anmelden.

Kostenpflichtige vs. Kostenlose Online-Partnervermittlungen

Wenn du vorhast, dich bei einer Online-Partnervermittlung anzumelden, solltest du dir vorher die Website genau angucken. Es gibt kostenpflichtige Portale, bei denen du zum Beispiel jeden Monat einen bestimmten Betrag bezahlen musst. Vorteil ist hier, dass dir auch nur wirklich passende Vorschläge gemacht werden. Die Verfahren, mit denen die passenden Partner gefunden werden sollen, basieren hier auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Kostenlose Online-Partnervermittlungen können diese Leistung nicht erbringen – schließlich haben sie auch weniger finanzielle Möglichkeiten. Inwiefern dir bei diesen Portalen seriöse Kandidaten präsentiert werden, ist also fraglich.

Fazit

Laut TNS/Emnid hat das Internet mittlerweile den dritten Platz unter den Kennenlernorten erreicht – nach Freundeskreis und Arbeitsplatz. Natürlich heißt das nicht gleich, dass man nicht mehr das Haus verlassen soll. Das Internet bietet einfach nur eine weitere, praktische Möglichkeit, Menschen kennenzulernen. Es ist mittlerweile eine gesellschaftlich akzeptierte und anerkannte Option, online den Richtigen oder die Richtige zu finden. Online-Dating ist einfach, zunächst unverbindlich und unkompliziert und häufig auch erfolgreich, wie die zahlreichen Studien zeigen.

Weitere Beiträge
versteigern macht spaß- ebay
Wie du eBay richtig nutzt