Einkaufen ohne Verpackung

Einkaufen ohne Verpackung

Immer mehr Haushalte versuchen, der Umwelt zur Liebe, auf Verpackungsmüll zu verzichten. Vollkommen richtig. Auch der Einzelhandel stellt sich langsam um – es wird also immer einfacher Müll zu vermeiden. Wenn Du beim Einkaufen genau darauf achtest, kannst Du auch bei Plastikflaschen auf Flaschen zurückgreifen, die aus recyceltem Kunststoff hergestellt werden.

Stoffbeutel statt Plastiktüte

Seitdem seit einigen Jahren ein kleiner Betrag (meist 0,10 € – 0,25 €) für Einkaufstüten aus Kunststoff berechnet wird, entdecken wir immer mehr Kunden mit Einkaufskörben, Jutebeuteln oder Rucksäcken in den Supermärkten. Diese sind unendlich oft verwendbar und damit umweltfreundlich.

Gemüsenetz und Brotdose

In den meisten Supermärkten kann man den Wandel besonders in der Obst- und Gemüseabteilug beobachten. Wo früher die kleinen Plastiktütchen hingen, hängt nun eine Auswahl an Papiertüten oder Gemüsenetzen. Aber auch hier streiten sich die Geister. Findest du eine Papiertüte wirklich viel umweltbewusster als ein Plastiktütchen? Oder greifst du hier nicht doch lieber zum Gemüsenetz? Das Gemüsenetz ist natürlich etwas teurer als Einweg. Aber überleg mal wie lange Du Freude am Gemüsenetz hast.

Und auch an der Wurst- und Käsetheke hat sich einiges getan. Wo früher in Plastik und Papier verpackt wurde, kann man heute in vielen Supermärkten eigene Dosen mitbringen, in denen man die eingekaufte Wurst, den Käse oder das Fleisch einpacken lassen kann.

Und ist es nicht klasse, zuhause Zeit vor dem Kühlschrank zu sparen, weil man sich das lästige Auspacken spart?

Unverpackt-Läden

Wem der Supermarkt nicht reicht, findet mittlerweile in fast jeder Stadt einen dieser kleinen Läden, in denen alle Produkte in den unterschiedlichste Gläser, Flaschen oder Boxen verpackt ist. Unverpackt-Läden. Von Nüssen bis Nudeln, von Getreide bis Gewürze, von Putzmittel bis Pflegeprodukten ist fast alles mit von der Partie. Und ist es nicht klasse, zu sehen was man kauft und es selber abzupacken?

Fazit

Verpackungsfrei einzukaufen ist also nicht nur umweltfreundlich, sondern spart auch Zeit und Geld. Einmal ein Portfolio an Beuteln und Taschen angeschafft, so ist man für die nächsten Einkäufe gewappnet. Achte mal drauf, wie viel Verpackungsmüll Du bei deinem nächsten Einkauf sparen kannst.

Unser Tipp:

Eine kleine Einkaufstasche kannst Du wunderbar in der Handtasche verstauen. Im Kofferraum Deines Autos sollten immer eine Einkaufskiste oder eine größere Tasche deponiert werden.

 

Weitere Beiträge
Die Erstklässler sind unterwegs – GTÜ-Sicherheitspaket für eure Kleinen
Die Erstklässler sind unterwegs – GTÜ-Sicherheitspaket für eure Kleinen