Kaminfeuer

Elektrokamin versus Kamin: der Vergleich

Die kalte Jahreszeit beginnt und was ist für Dich schöner, als nach einem harten Tag ein gemütlich warmes Zuhause zu betreten, das gleichzeitig auch noch schön dekoriert ist? Da gibt es vermutlich nicht viel, was Du daran auszusetzen hättest.
Besonders beliebt sind bei vielen Menschen Kamine der unterschiedlichsten Arten, um das Eigenheim ein bisschen komfortabler zu machen. Die Frage, die Du dir unter Umständen stellst, ist, inwiefern ein Elektrokamin oder der gewöhnliche Kamin mit Holzbefeuerung besser für Dein Zuhause geeignet ist. Deswegen findest Du hier einen kurzen Vergleich im Überblick.

Der Kamin: Kosten, Aufwand und Zubehör

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, Dir einen echten Kamin zuzulegen, musst Du einige Faktoren beachten. Zum einen muss überprüft werden, inwiefern der Einbau eines Kamins mit einem Schornstein oder einer anderen Methode des Abzugs in Deinem Eigenheim überhaupt möglich ist. Hierfür muss unter Umständen ein Dachdecker einbezogen werden. Auf jeden Fall musst Du aber einen Schornsteinfeger engagieren, der die Statik und Funktion des Kamins überprüft. Du musst dementsprechend nicht nur den Kamin und vielleicht den Aufbau selbst bezahlen, sondern auch einige andere Personen mit ins Boot holen. Neben dem zeitlichen Aufwand musst Du daher unbedingt auch den finanziellen einbinden.

Wenn das Formale geklärt wurde geht es darum, den Kamin zu befeuern. Dafür brauchst Du Feuerholz. Dieses kannst Du kaufen, aber auf Nachfrage auch vom Förster erhalten. Es gilt jedoch: Wenn Du es in der Wohnung warm und kuschelig haben möchtest, musst Du dich um Holz kümmern. Dabei ist nicht jedes Holz gleichermaßen gut dafür geeignet. Bevor Du dementsprechend in Kuschellaune kommen kannst, musst Du dich dafür anstrengen. Andererseits ist das Knistern von echtem verbrennenden Holz natürlich auch eine Sache für sich.

Um ein Feuer zu beenden und den Kamin für das nächste Mal startklar zu machen, brauchst du einiges an Zubehör. Dies ist nicht unbedingt teuer, braucht aber Extraplatz und erfordert ein wenig Übung.

Der Elektrokamin: Kosten, Aufwand und Zubehör

Elektrokamine sind strombetrieben und erfordern lediglich das Einstecken in eine Steckdose. Sie sind meist leichter zu transportieren und können von Dir gekauft werden, ohne dass Du weitere Experten hinzuziehen musst. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Varianten. Die meisten davon lassen sich per Fernsteuerung einfach an- und ausschalten. Zudem haben sie verschiedene Wärmestufen, die Du einfach nach Deinen Bedürfnissen einstellen kannst.

Durch den Strombetrieb wird Deine Stromrechnung vermutlich etwas höher ausfallen. Durch die Weiterentwicklung verbrauchen Elektrokamine unterschiedlichster Art in der Regel jedoch nur noch wenig Strom, sodass Du den Unterschied kaum bemerken wirst. Außerdem ist ein großer Vorteil, dass Du für Wärme im Haus keine körperliche Tätigkeit nach einem stressigen Tag mehr ausführen musst. Ein Knopfdruck reicht, damit Du in nur wenigen Minuten wohlige Wärme verspüren kannst.
Gut ist zudem, dass du Elektrokamine besitzen kannst, wenn du Haustiere hast. Da es sich um künstliches Feuer mit Heizfunktion handelt können Tiere, aber auch Kinder sich nicht daran verletzen. Außerdem kannst Du Dekoration auf den Kamin stellen, ohne dass diese verwelkt oder anderweitig durch die Hitze des Feuers beschädigt wird.

Ob Du dir einen Kamin oder die elektronische Variante eines Kamins kaufst, liegt in deinem Ermessen. Fakt ist jedoch, dass der Elektrokamin für schnelle und angenehme Wärme ganz ohne Mühe sorgen kann.

Weitere Beiträge
Perfums
Hochwertige Parfums müssen nicht teuer sein – wir zeigen wie!