Tipps Schnittblumen

10 Tipps damit Schnittblumen nicht so schnell welken

„Blumen sagen mehr als tausend Worte“, wie es so schön im Volksmund heißt. Als Dankeschön, Entschuldigung oder Liebesbeweis kommt ein gebundener Blumenstrauß als liebevolles Zeichen immer gut an.

Aber auch einfach als Dekoration: Ein schönes Gesteck zaubert im Nu eine gemütliche Atmosphäre in jeden Raum und verbreitet gute Laune – zumindest in den ersten Tagen. Schnell können die kleinen Stimmungsmacher ihre farbenfrohen Köpfchen hängen lassen und der teure Strauß landet in der Tonne.

Doch mit ein paar Kniffen und der richtigen Pflege bleiben deine Sträuße in der Vase länger schön. Vom Transport bis zum Wasser: Diese zehn Tipps sorgen für den Frische-Kick in der heimischen Blumenvase.

Auf dem Trockenen

Bereits beim Transport solltest du darauf achten, dass die Stielenden nicht zu lange im Trockenen sind, denn so gelangen Luftbläschen in die Leitungsbahnen. Wickel den Strauß beim Transport lieber in feuchtes Zeitungs- oder Küchenpapier.

Der goldene Schnitt

Beim Anschnitt ist es wichtig, die Stiele mit einem scharfen Messer ca. drei bis fünf Zentimeter lang schräg abzuschneiden und dann sofort ins Wasser zu stellen. Ganz wichtig: Du solltest die Stiele nie mit einer Schere anschneiden.

Süße Versuchung

Schon Omi wusste: Zucker im Rosenwasser hält die Pracht länger Frisch. Dieser Trick stimmt zwar, ist aber mit Vorsicht zu genießen. Eine kleine Prise Zucker verlangsamt zwar den Alterungsprozess, allerdings kommt es auf die Dosierung an. Zu süßes Wasser bietet einen idealen Lebensraum für Mikroorganismen, die die Fäulnis beschleunigen. Verwende lieber das Frischhaltemittel vom Floristen.

Frostbeule

Der Strauß sollte nicht mit kaltem Wasser abgeschreckt werden. Die bunten Frühlingsboten mögen es wohlig warm: Die optimale Wassertemperatur für Schnittblumen beträgt 25-30 Grad.

Genügend Freiraum

Die Vase sollte groß genug sein. Werden die Stiele der Blumen in die Vase gequetscht, können die wichtigen Leitungsbahnen beschädigt werden, sodass die Wasseraufnahme nicht richtig stattfinden kann.

Keimfrei

In der Vase dürfen keine Ablagerungen von alten Blumen sein. Die Bakterien der Vorgänger beschleunigen den Fäulnisprozess. Ebenso solltest du Blätter in Wasserhöhe entfernen, da durch diese ebenfalls Bakterien in das Wasser gelangen können.

Wechselbad der Gefühle

Das Wasser sollte alle zwei bis drei Tage gewechselt werden. Wenn das Wasser sich verfärbt, dann sogar schon früher. Mit dem neuen Wasser musst du auch wieder an neue Blumennahrung denken.

Richtig Parken

Wichtig ist auch ein geeigneter Standort: Zugluft und direkte Sonneneinstrahlung sollten vermieden werden. Schnittblumen mögen es hell, aber nicht zu nah am Fenster oder an der Heizung. Ebenfalls vertragen sich Blumen nicht mit Obstschalen, denn das Obst versprüht das Reifegas Ethylen, welches die Alterung beschleunigt.

Mit Schuss

In Regionen wo das Wasser sehr kalkhaltig ist, kann ein Spritzer Essig oder Zitronensaft helfen den Kalkgehalt zu regulieren.

Entertainment

Ein paar liebe Worte am Tag oder Beethovens fünfte Sinfonie können auch nicht schaden. :)

Weitere Beiträge
Zimmerpflanzen vermehren