Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Mit dem Frühling kommt die Gartenzeit

25Wenn sich der Winter langsam aber sicher verabschiedet und die Frühlingssonne  nicht nur uns erwärmt, sondern auch unsere Pflanzen im Garten, ist es Zeit Spaten, Schaufel und Co herauszuholen. Wir geben dir die besten Tipps für deine Gartenpflege.

Der perfekte Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt ist, wenn die Sonne sich immer öfter zeigt und es wärmer wird. Es ist vor allem wichtig für bestimmte Arbeiten die Zeitpunkte abzuwarten. Und generell gilt, nicht alles auf einmal. Es bleibt genug Zeit für alles.

Geräte und Maschinen

Wenn du dich im Herbst oder Winter nicht um die Werkzeuge und Maschinen gekümmert hast, solltest du das jetzt tun. Spaten und Scheren müssen gesäubert, geölt und geschärft werden. So stellst  du sicher, dass alles auf Anhieb funktioniert und du dich während der Arbeit nicht an alten Werkzeugen verletzt.

Rasenpflege

Bei dem Rasen solltest du mehrere wesentliche Dinge beachten. Zunächst solltest du alles angesammelte Laub und den Mulch entfernen. Wenn das erfolgt ist, solltest du nach dem letzten Frost deinen Rasen zum ersten Mal schneiden und anschließend düngen, besonders Hecken und Stauden.

Beete befreien

Sobald der Frost nicht mehr gefroren ist, kannst du mit den Beeten loslegen. Die alten Stängel aus dem vergangenen Jahr solltest du entfernen. Und auch hier sollte kein Laub mehr auf dem Boden oder auf den Pflanzen liegen. Wegen der feuchten Schicht fangen die neuen Bepflanzungen sonst an zu gammeln oder zu faulen. Und das möchtest du sicher nicht haben. Ansonsten solltest du Brennnesseln, Löwenzahn und andere Unkräuter aus den Beeten entfernen, damit wieder genug Platz für die gewollten Pflanzen ist.

Bodenvorbereitungen

Auch bei den Bodenvorbereitungen musst du einiges beachten. Am besten solltest du das Erdreich mit einem Sauzahn oder einer Schaufel auflockern, damit die Erde gut belüftet wird und Regen aufnehmen kann. Dadurch führst du dem Boden Nährstoffe zu und pflegst ihn. Auch Sträucher und Gehölze sind für so eine Zugabe dankbar.

Aussaat beginnt

Wann die Aussaat beginnt, hängt von der Pflanze ab. Hilfe kann dir ein Aussaatkalender bieten. Im Frühbeet kannst du einjährige Sommerblumen, Sonnenhut, Kohl, Salat und Radieschen aussähen. Außerdem kannst du im zeitigen Frühjahr Obstbäume wie Apfel und Kirsche pflanzen. Danach kannst du anfangen Bohnen, Möhren, aber auch Zwiebeln zu pflanzen. In kalten Nächten solltest du diese dann mit Vlies schützen.

Sträucher und Gehölze

Sträucher und Gehölze brauchen im Frühjahr einen guten Rückschnitt. Wichtig hierbei ist, dass du nicht einfach außenherum schneidest. Dabei solltest du ebenfalls alle vom Frost geschädigten Triebe und Äste entfernen. Es kann sein, dass du Frostschäden erst einige Wochen nach dem Abschnitt erkennen kannst. Deshalb solltest du im April einen Kontrollgang durch deinen Garten machen und besonders auf wintergrünes Gehölze achten.

Sonstiges

Bei Sonne kannst du Kübelpflanzen raustellen, aber darauf achten, sie in kalten Nächten wieder ins Haus zu bringen. Wenn du Vogelhäuser oder Nistkästen besitzt, kannst du diese auffrischen, damit die Vögel es wieder gemütlich haben. Das Winterfutter solltest du davor aber herausholen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.