eine Frau hält ihre Kamera in den Händen

10 Dinge, die helfen Deine Fotos qualitativ aufzuwerten

Der Frühling steht vor der Tür und wir verbringen mehr und mehr Zeit draußen in der Natur. Die Zeit könnt Ihr z.B. nutzen, indem Ihr eure Kamera raussucht und ein paar Bilder schießt. Wir haben Euch dafür 10 Tipps und Tricks rausgesucht:

 

  1. Wissen, was Du fotografieren möchtest

Viel Zeit kannst Du dir sparen, wenn du schon im Vorhinein weißt, was Du fotografieren möchtest. Auf Social-Media kannst Du dich z.B. inspirieren lassen, von der Location bis hin zum Motiv.

 

  1. Deinen eigenen Stil entwickeln

Wichtig ist, dass Du Deinen eigenen Bild-Stil findest und verwendest. Sei dir bewusst, was Du mit Deinem Bild aussagen möchtest. Bist Du eher aufgeweckt, verrückt oder ruhig? All das kannst Du in Deinem Bild wiederspiegeln.

 

  1. Mehrere Perspektiven auszuprobieren

Die Perspektive, die Du wählst macht den Unterschied. Wenn Du an deiner Location angekommen bist, probiere erst einmal ein wenig aus und schaue welche Perspektive Dir am besten gefällt.

 

  1. Hintergrund, Tiefenschärfe

Wenn Du etwas im Vordergrund betonen möchtest, kannst Du die Tiefenschärfe verwenden. So lenkst Du automatisch den Blick des Betrachters auf das, was er sehen soll. Du kannst so z.B. durch einen unscharfen Hintergrund räumlich trennen.

 

  1. Achte auf Farben

Farben können eine kraftvolle Art sein bestimmte Dinge zu betonen. Achte darauf, dass die Farben aber zudem passen, was Du ausdrücken möchtest und dass sie in das gesamtheitliche Konzept des Bildes passen.

 

  1. Höhere Bildqualität durch Details

Es kommt auf die kleinen Dinge im Leben an, so auch in der Fotografie. Achte auf kleine Details, die einem erst vielleicht auf dem zweiten Blick auffallen, aber dein Bild direkt aufwerten.

 

  1. Licht bzw. Schatten beachten und eventuell für Effekte nutzen

Wenn Du gute Bilder schießen möchtest, vor allem in der Natur, musst Du den richtigen Umgang mit Licht und Schatten lernen. Du musst immer wieder die Situation neu „analysieren“ und je nachdem handeln.

 

  1. Falls Du eine Person fotografierst, mit ihr reden für ein optimales Ergebnis

Kommunikation ist das Schlüsselwort. Ihr müsst miteinander reden, damit ihr das bestmögliche Ergebnis erzielen könnt.

 

  1. Nachbearbeitung

Nachdem Du Dein Foto geschossen hast, kannst Du Zuhause Dein Bild bearbeiten und ihm den letzten Schliff verpassen. Egal, ob Photoshop oder anderen Bildbearbeitungssoftwares, es lohnt sich immer!

 

  1. Spaß haben

Das wichtigste ist natürlich, dass Du Spaß hast und Dir Dein eigenes Bild gefällt! Vielleicht entdeckst Du auch eine neue Leidenschaft, die Dir vorher noch gar nicht bewusst war.

Weitere Beiträge
Richtig schlafen: 6 nützliche Tipps für einen erholsamen Schlaf
Richtig schlafen: 6 nützliche Tipps für einen erholsamen Schlaf