windows 8

Windows 8 – Der neue Coup von Microsoft

Windows 8 versucht die Lücke zwischen Desktop-PC und Tablet zu schließen. Ein Desktop-PC mit einer Benutzeroberfläche eines Tablets oder Smartphones. Das ist die Vision von Microsft. Ob dieser Schritt gelungen ist, welche Neuerungen es gibt und worauf ihr euch als Nutzer beim neuen Betriebssystem freuen dürft, erfahrt ihr hier.

Welche Neuerungen gibt es?

Ach du Schreck, der Desktop ist weg! Und das ist volle Absicht. Microsoft hat sein neues Betriebssystem in ein vollkommen neues Kleid gehüllt, was so manchem Nutzer am Anfang schwer zu schaffen geben dürfte. Die neue Benutzeroberfläche kommt im Kachel-Look daher und erinnert stark an die Oberfläche von Smartphones und Tablets. Microsoft geht also mit der Zeit und will den Trends nicht hinterherlaufen. Allerdings braucht ihr als Nutzer zu Beginn eventuell eine gewisse Zeit, bis ihr euch an die neue Oberfläche gewöhnt habt.
Der Start-Button fällt weg und stattdessen gibt es viele Apps auf dem neuen Startbildschirm. Vorteil ist, dass diese Apps den Nutzer direkt nach dem Hochfahren informieren, welche Termine anstehen, ob etwas in seinem Social-Media-Netzwerk gepostet wurde und wie das Wetter ist. Und das alles ohne auch nur ein Mal die Maus benutzt zu haben.
Generell ist es so, dass das neue Betriebssystem eher auf Tablets ausgelegt ist. Ihr könnt aber auch am normalen Desktop-PC damit arbeiten. Nach ein wenig Übung seid ihr dann fit für Windows 8. Und es ist schon sehr praktisch, wenn man am heimischen PC und auch unterwegs auf dem Tablet das gleiche Betriebssystem hat. Ständige Umstellungen gehören so der Vergangenheit an.

Welche Vorteile habe ich als Nutzer?

Microsoft arbeitet mit einer Art Cloud-Technik. Ihr könnt euch zwar weiterhin in einem normalen Nutzerkonto anmelden, dann könnt ihr aber eure Dokumente und die Einstellungen nur lokal abrufen. Legt ihr euch ein Microsoft-Konto an, könnt ihr euch von jedem Windows 8 PC anmelden und habt trotzdem eure (dann hoffentlich gewohnte) Benutzeroberfläche. Die Einstellungen werden dann über das Internet gespeichert, sodass ihr sie jederzeit abrufen könnt.
In Zeiten von Smartphones und Tablets habt ihr euch als Nutzer bereits daran gewöhnt, Apps herunter zu laden. Auf diesen Zug springt Microsoft mit Windows 8 auch auf. Die Grundfunktionen sind vorhanden, wollt ihr mehr, ladet ihr die Programme einfach aus dem Microsoft Store herunter. Das gilt leider auch für Solitär und Minesweeper. Die beliebten Minispiele sind im neuen Betriebssystem nicht mehr standardmäßig vorhanden. Es gibt sie aber als kostenlose App.

Welche Versionen gibt es und welche Voraussetzungen muss mein Computer für Windows 8 erfüllen?

Microsoft wird schlanker. Das heißt auch, dass es nicht mehr so viele Versionen gibt wie bei vorangegangenen Betriebssystemen. Genauer gesagt stellt der Software-Riese noch zwei Editionen zur Verfügung. Die Standard-Version heißt schlicht „Windows 8“ und die Professional-Version „Windows 8 Pro“. Es gibt noch eine dritte Version, die euch als Nutzer nicht interessiert, da sie ausschließlich für Unternehmen bestimmt ist. Zusätzlich hat Windows eine Extra-Version für Tablets und Smartphones entwickelt, „Windows RT“.
Diese Voraussetzungen sollte euer PC erfüllen, wenn ihr das neue Betriebssystem nutzen wollt:

  • Prozessor: 1 Gigahertz (GHz) oder schneller mit Unterstützung für PAE, NX und SSE2 (Weitere Informationen)
  • RAM: 1 Gigabyte (GB) (32-Bit) oder 2 GB (64-Bit)
  • Festplattenspeicher: 16 GB (32-Bit) oder 20 GB (64-Bit)
  • Grafikkarte: mindestens Microsoft DirectX 9-Grafikkarte mit WDDM-Treiber
  • Um Apps aus dem Windows Store herunterladen und ausführen zu können, benötigen Sie eine Internetverbindung und eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024 x 768.
  • Zum Andocken von Apps ist eine Bildschirmauflösung von mindestens 1.366 x 768 erforderlich.
  • Für eine optimale Leistung wird bei einigen Spielen und Programmen möglicherweise eine Grafikkarte vorausgesetzt, die mit DirectX 10 oder höher kompatibel ist.

Seid ihr neugierig geworden? Dann ab ins Internet oder in den Fachhandel, denn bis zum 31. Januar 2013 bietet Microsoft das neue Betriebssystem Windows 8 als Update noch zum Einstiegspreis – als Download kostet die Pro-Version derzeit 30 Euro, als Hardware 60 Euro. Ob Windows 8 die Lücke zwischen Desktop und Tablet wirklich schließt, bleibt euch als Nutzern überlassen. Wir wünschen euch jedenfalls viel Spaß mit dem neuen Betriebssystem.

Weitere Beiträge
Immer mehr weibliche Zocker: Mädchen und Frauen erobern die Gaming-Welt