viren

Viren

Spätestens an dem Tag, an dem der Computer nicht mehr das tut, was er tun sollte, ärgert man sich, dass man der Versuchung widerlegen ist, die Gefahrenmeldung „Ihr Computer ist möglicherweise gefährdet“ weg zu klicken.

Das Internet weitet sich immer mehr aus, die Möglichkeiten die es bieten werden von Tag zu Tag zahlreicher. Und damit vergrößern sich gleichzeitig leider auch die Risiken.
Die einzige Möglichkeit sich effektiv vor Angriffen aus dem Internet zu schützen, ist es, eine aktuelle Anti-Viren-Software zu installieren und die Updates regelmäßig durchzuführen.
Damit ihr wisst, was auf eurem Computer los ist, wenn sich ein Virus eingenistet hat und welcher Virus was anstellt, haben wir hier eine kleine Übersicht von unterschiedlichen Virenarten für Sie zusammengestellt.

Diese Viren infizieren Programme, mit den Endungen .exe, .com, .sys, oder .ovl.
Ist das Programm einmal infiziert, breitet sich der Virus bei jedem Programmstart weiter aus. Programmviren werden allerdings in der Regel sehr gut von Anti-Viren-Programmen gefunden.

Diese Viren sind darauf spezialisiert Anti-Viren-Programme zu entgehen, in dem sie sich verstecken. Prüft ein Anti-Viren-Programm die infizierte Datei, entfernt sich der Virus kurzfristig und installiert sich nach der Prüfung erneut.

svg%3EDiese Viren können nur von Profis ausfindig gemacht und entfernt werden.Die trojanischen Pferde haben ihren Namen nicht umsonst. Getarnt als sinnvolle Programme, installieren sie sich auf dem Computer und erfüllen dort Schadensfunktionen (wie zum Beispiel das Ausspähen und Versenden von Passwörtern).

Makro-Viren sind zurzeit weit verbreitet, da sie nicht Programme, sondern Dokumente befallen. In einem Word-, oder Exel-Dokument versteckt installieren sie sich auf dem Computer und verbreiten sich weiter.

Würmer sind Viren, die sich selbstständig ausbreiten. Meist gelangen Sie durch einen geöffneten E-Mail-Anhang auf euren PC und verschicken sich von dort aus weiter. Die notwendigen E-Mail-Adressen entnehmen Würmer Ihrem E-Mail-Adressbuch.

Neben SPAM Mails und Internetdownloads können Viren auch über CD-Roms auf euren Rechner gelangen – also achtet auch hier auf vertrauenswürdige Absender.

svg%3EHallo Frau Tipp
Auf www.bsi-fuer-buerger.de, der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie, erhaltet ihr Anti-Viren-Software kostenlos – sowohl präventiv, als auch zur Beseitigung einsetzbar.
Die Vorkehrungsmaßnahmen haben nichts genutzt: Du hast trotzdem einen Virus?! Keine Panik, es gibt Möglichkeiten, das Problem in den Griff zu kriegen.