Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Cybersicherheit

Experten gehen davon aus, dass die Cybersicherheitsbedrohungen 2018 zunehmen werden. Zurzeit geht die stärkste Bedrohung von Würmern und Trojanern aus. Vorsicht ist auch bei webbasierten Angriffen wie Spam und Phishing geboten. Würmer und Trojaner sind die Klassiker im Bereich IT-Schädlinge. Sie nisten sich in Computersystemen ein  und übertragen dann persönliche Daten wie zum Beispiel Passwörter oder versenden infizierte E-Mails. Oftmals reicht ein Besuch auf einer infizierten Webseite und du  lädst dir unbemerkt  eine Schadsoftware herunter.

Hier sind 4 Tipps die dich davor schützen können:

Online-Shopping

Du solltest immer darauf achten, dass der Zahlungsgateway über eine https- URL verfügt. Zudem solltest du die Existenz und Lage des  Firmensitzes überprüfen, da ein Einkauf im Ausland deutlich mehr Risiken mit sich bringt als im Inland. Ganz genau hinschauen solltest du zudem bei kleinen Online-Shops, die Ware nur gegen Vorkasse schicken. Das ist eine der unsichersten Varianten und im schlimmsten Fall ist das Geld dann auch weg. Bezahldienste wie Paypal bieten zusätzliche Sicherheit und sind daher zu empfehlen.

Sichere Passwörter

Noch immer benutzen viele Personen Passwörter wie „1234“, „hallo“ oder einfach nur „Passwort“. Diese sind sehr unsicher und leicht von Hackern zu knacken. Weitere Tabus sind Namen von Familienmitgliedern, Haustieren und Geburtsdaten. Ein sicheres Passwort sollte mindestens 8 Zeichen haben und Groß-und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen enthalten. Außerdem kannst du sogenannte Passwortmanager nutzen um dein Passwort noch komplexer zu gestalten.

Geräte auf neustem Stand halten

Sicherheits-Updates sind sehr wichtig, um Sicherheitslücken zu schließen. Falls es zu einem  Angriff kommen sollte wird der entstehende Schaden dadurch gemindert. Empfehlenswert ist außerdem ein Online-Datenschutz-Tool zu verwenden. Dadurch werden alle deine Infos verschlüsselt.

Datensicherung

Du suchst vergeblich ein Dokument aber der Computer hat es verschluckt? Dann sind Sicherheitskopien – sie schützen dich außerdem, damit bei einem Angriff deine Daten nicht verloren gehen. Die Daten solltest du auf einer externen Festplatte speichern.  Es ist wichtig die Datensicherung regelmäßig durchzuführen, denn sonst können selbst diese nicht wiederhergestellt werden.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.