Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

GTÜ: So nimmt man Räder mit auf Reisen

Fahrradfahren im Urlaub macht Spaß und erhöht die Mobilität. Aber wie transportiert man die Räder am besten zum Urlaubsort? Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung gibt Tipps für den richtigen und sicheren Transport.

Heckgarage oder Fahrradträger

In Reisemobilen bietet sich die Heckgarage für die Unterbringung von Fahrrädern an. Die Räder stehen darin sauber, trocken und geschützt. Mit einer speziellen Vorrichtung kann man sie perfekt sichern. Oder man montiert außen am Heck einen Fahrradträger. Die meisten Wohnmobile haben dafür schon bestimmte Befestigungspunkte vorgesehen. Bei den schwereren E-Bikes muss man dabei die Gewichtsvorgaben beachten.

In Caravans sind Heckgaragen nicht so verbreitet. Ein Gespann reagiert auch besonders empfindlich auf ein zusätzliches Gewicht im Heckbereich. Da empfiehlt es sich eher die Räder auf dem Dach zu transportieren, auch wenn das nicht die bequemste Lösung ist.

Ausführliche Tipps und Informationen zum sicheren Reisen mit Wohnmobil und Caravan gibt der praktische GTÜ-Caravaning-Ratgeber 

Und wie du dein Fahrrad putzen kannst verraten wir dir auch.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.