Senseo

So pflegen und entkalken Sie Ihre Senseo Kaffeemaschine richtig

Sie ist immer zur Stelle, wenn sie benötigt wird, bereichert das Frühstück, die Pausen und den Nachmittag: Für viele Menschen gehört ein guter Kaffee einfach zu einem gelungenen Tag dazu. Damit der Kaffee aber stets in der gewohnten Qualität genossen werden kann, ist eine gute Pflege der Maschine wichtig.

Tägliche Pflegeeinheit für die Senseo

Wenn Sie jeden Tag etwas Zeit in die Pflege Ihrer Senseo Kaffeemaschine investieren, wirkt sich das nachhaltig auf die Lebenszeit der Maschine selbst und auf die Qualität des Kaffees aus. Zur Routine sollte daher das Reinigen der Padhalter gehören. Entsorgen Sie das benutzte Pad unmittelbar nach dem Brühvorgang und spülen Sie den Padhalter mit heißem Wasser aus. Darüber hinaus sollte zur täglichen Routine gehören, das Ablaufgitter und die Abtropfschale zu reinigen. Hier sammelt sich schnell Schimmel. Ebenso sollten Sie den Ausguss mit einem feuchten Tuch säubern, um hartnäckigen Verkrustungen, Bakterien und einer Verstopfung der Düsen vorzubeugen. Das Wasser sollten Sie täglich erneuern. Benutzen Sie die Maschine selten, lassen Sie diese nicht mit gefülltem Wassertank stehen, da sich darin rasch Bakterien bilden. Etwa alle drei Monate sollten Sie zudem die Senseo entkalken.

Das deutet darauf hin, dass eine Entkalkung fällig ist

Neuere Senseo-Modelle besitzen eine Warn-LED. Blinkt diese, ist die Entkalkung fällig. Bei älteren oder einfachen Senseo-Maschinen gibt es diese LED nicht. Deutliche Hinweise, dass eine Entkalkung dringend nötig ist, sind lauwarmer Kaffee, eine immer geringere Kaffeemenge oder fehlender Schaum auf dem Kaffee. So stellen Sie übrigens auch fest, dass Sie eine Nespresso entkalken müssen.

Zur Entkalkung gibt es von Senseo selbst Entkalker. Sie können aber auch, wenn dieser nicht zur Hand ist, auf andere Mittel zurückgreifen, die für Kaffeepadmaschinen geeignet sind. Geben Sie die auf der Verpackung angegebene Menge in das Wasser des Vorratsbehälters und spülen Sie damit die Maschine, bis der Behälter geleert ist. Ist der Entkalkungsvorgang abgeschlossen, also der Behälter leer, reinigen Sie diesen sorgfältig und spülen Sie die Senseo noch mit mindestens zwei Tankfüllungen ohne Entkalker durch, bevor Sie den ersten Kaffee zubereiten.

Was eignet sich zum Entkalken und wie kann man Kalkablagerungen vorbeugen?

Je nachdem, wie hart das Wasser ist, umso schneller lagert sich Kalk in den Leitungen ab. Ist bei Ihnen in der Region das Wasser sehr hart, können Sie das Wasser filtern, bevor Sie es in die Senseo geben. So verlängern Sie die Lebenszeit Ihrer Maschine erheblich, dennoch sollten Sie zur gründlichen Reinigung der Leitungen alle drei bis sechs Monate entkalken.

Zur Entkalkung selbst eignet sich, neben dem Senseo-Produkt, auch jeder andere Entkalker für Kaffeepadmaschinen. Diese gibt es in flüssiger Form, aber ebenso als Tabs und als Pulver. Genauso können Sie Citronensäure verwenden, die ebenfalls als Pulver oder als Lösung erhältlich ist. Die Dosierung ist auf der Verpackung angegeben. Ein gutes Hausmittel zur Entkalkung ist zudem Essigessenz. Davon genügt ein Esslöffel für eine Tankfüllung. Überdosieren sollten Sie Essig und Entkalker keinesfalls, um die Leitungen nicht zu beschädigen.

Am Anschlussventil des Wassertanks setzt sich ebenfalls Kalk ab und auch Bakterien können sich hier durch die ständige Feuchtigkeit bilden. Wischen Sie das Anschlussventil daher regelmäßig mit einem feuchten Tuch ohne Entkalkerlösung ab.

Weitere Beiträge
Schau hin was deine Kinder machen - Smart toys
Sicher und altersgerecht spielen: Smart Toys