Wer beim Möbelkauf genau hinschaut, kann unter dem Strich viel Geld sparen.

Tipps beim Möbelkauf – worauf ist zu achten?

Wer eine Wohnung oder auch nur ein Zimmer neu einrichtet, erschafft eine völlig andere Atmosphäre. Teilweise gleicht es einem Wunder, wie unterschiedlich derselbe Raum nur durch das Hinzufügen oder den Austausch der Möbel wirken kann. Aus einem kargen Raum wird ein Wohlfühlpalast, aus einer kleinen, vollgestellten Ecke plötzlich ein Ort, der zum Hinsetzen und Ausruhen einlädt. Doch wie so häufig im Leben ist nicht nur der persönliche Geschmack beim Möbelkauf entscheidend. Nicht jede schöne Couch passt ins eigene Leben – selbst, wenn die Farbe oder das Design dem eigenen Geschmack entspricht. Dieser Artikel zeigt auf, worauf es beim Möbelkauf ankommt und welche Fehler leicht zu umschiffen sind.

Skepsis bei hohen Rabatten

Eines vorweg: Beim Kaufen neuer Möbel oder anderer Einrichtungsgegenstände lassen sich hervorragend Schnäppchen schießen. Es gibt allerhand Gründe, warum ein Möbelhaus oder ein anderer Anbieter die Preise reduziert:

  • neue Waren – das ist vermutlich der Klassiker. Wie auch im Modebusiness unterliegen Möbel gewissen Trends. Kommen neue Designs auf den Markt, räumen die Verkäufer ihre Lager und bieten die alten Möbel zu einem deutlich günstigeren Preis an.
  • kleine Mängel – Mangelwaren werden ebenfalls günstiger angeboten. Vielfach fällt dem Käufer auf den ersten Blick gar kein Fehler auf. Teils beziehen sich die Mängel auf eine versteckte, doch ungerade Naht, einen kleinen Fleck im Stoff an einer Stelle, die kaum ins Auge fällt oder farbliche Abweichungen.
  • Ausstellungsstücke – gerade in Möbelhäusern kommt dies häufig vor. Die Waren, die den Kunden zur Ansicht oder zum Testen präsentiert werden, sind keine Neuwaren mehr. Um sie dennoch zu verkaufen, wird häufig der Preis gesenkt und dem Kunden das Mobiliar gezielt als Ausstellungsstück präsentiert.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch Schnäppchen, die nur auf den ersten Blick günstig sind. Bei sehr hohen Rabatten wurde der Preis laut www.clevermoebelkaufen.de zuvor nicht selten deutlich angehoben, um einige Wochen oder Monate später dasselbe Stück angeblich um 50 Prozent reduziert zu verkaufen. Der Kunde zahlt nun zumeist den eigentlichen Normalpreis, spart also keinen einzigen Cent. Um sich hiervor zu schützen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Vergleich – wie teuer ist das Möbelstück woanders? Gerade, wenn der Verkäufer häufiger mit dem Stück geworben hat, gibt es im Internet stets Hinweise auf den einstigen Normalpreis.
  • Beobachtung – viele Menschen gehen nicht nur einmal in ein Möbelhaus oder suchen nur einmal einen Onlineshop auf. Es hilft, sich die Preise von interessanten Stücken zu merken und die Entwicklung bis zum Kauf zu beobachten. So fällt schnell auf, ob die Couch in den letzten Wochen plötzlich teurer war oder tatsächlich günstiger wurde.

Allerdings sollten sich gerade Onlinekäufer nicht allein vom Preis ablenken lassen. In Onlineshops werden viele Möbel gerne mit dem neuesten Design angezeigt. Hier liegt der Preis stets höher. Wurde aber beispielsweise nur ein neuer Bezugsstoff für ein Sofa ins Programm genommen, sieht das Stück zwar auf den ersten Blick teurer aus, wer jedoch eine andere Stofffarbe wählt, stellt fest, dass sich der Preis gar nicht verändert – oder eher reduziert hat.

Genau auf die Qualität achten

Möbel sollen lange halten. Das ist natürlich nur möglich, wenn die Qualität stimmt. Beim Kauf im Möbelhaus ist es einfacher, die Verarbeitung zu kontrollieren. Hier fällt direkt auf, ob die Beine wackeln, ob die Kanten gut verarbeitet sind oder ob der Stoff robust ist. Aber wie lassen sich Möbel im Internet hinsichtlich der Qualität überprüfen? Kundenmeinungen können hierbei helfen. Doch auch nach dem Kauf hat der Kunde ausreichend Zeit, das Stück auf Mängel zu testen oder zu sehen, ob das Stück gut verarbeitet wurde:

  • Widerrufsfrist ausnutzen – beim Onlinekauf kann der Kunde jedes Stück innerhalb von zwei Wochen zurückgeben. Es gilt, das Möbelstück möglichst direkt nach der Lieferung auszupacken und auf Fehler hin zu untersuchen. Gibt es Mängel oder stimmt die Qualität nicht, sollten sich Kunden mit dem Verkäufer in Verbindung setzen und gemeinsam nach einer Lösung suchen. Sollte ein Mangel nur geringfügig sein, könnte auch ein Preisnachlass infrage kommen.
  • Erfahrungen – nicht nur fremde Kundenmeinungen helfen, die Qualität zu prüfen. Vielleicht hat auch im eigenen Freundeskreis jemand Erfahrungen mit einem Händler gemacht oder kennt ausgerechnet das Stück, das als Nächstes ins eigene Heim einziehen soll?

Weitere Tipps beim Möbelkauf

Das Kaufen von Möbelstücken ist ein höchst persönlicher und individueller Vorgang. Käufer sollten sich niemals nur von Modeerscheinungen oder den Meinungen Dritter leiten lassen. Viel wichtiger ist, dass das Stück tatsächlich dem eigenen Geschmack und dem Nutzen entspricht. Eine cremeweiße Echtledercouch mag in vielen Haushalten wunderbar wirken. Mit Katzen oder Hunden, die häufig das Sofa als Liegefläche nutzen, wird das Leder vermutlich nicht lange unberührt und attraktiv aussehen. Dasselbe gilt, wenn Kinder im Haus sind oder wenn gerne im Wohnzimmer gefeiert wird. Sehr helle Bezüge sind schön – keine Frage. Ist es nicht möglich, sie schnell und leicht zu reinigen, wird der helle Stoff jedoch innerhalb kurzer Zeit leiden.

Zudem sollten die Möbelstücke in das gewählte Zimmer passen. Eine großrahmige Wohnwand wirkt in kleinen Zimmern eher erdrückend und nimmt optisch weitaus mehr Platz ein, als tatsächlich. Hingegen können sehr zierliche Möbel in großen Räumen quasi untergehen.

Zu guter Letzt müssen Möbel zusammenpassen. Es ist stets in Ordnung, einen kleinen Stilbruch zu wagen und beispielsweise ein antikes Stück neben modernem Mobiliar aufzustellen. Wirkt der Raum jedoch später wie eine Ansammlung verschiedener Stücke, ist es kein Stilbruch mehr, sondern Chaos.

Mit einem ausführlichen Check zu guten und preisgünstigen Möbeln!

Fazit – überlegen, prüfen und kaufen

Vor dem Möbelkauf steht immer die Überlegung: Welche Möbelstücke werden gebraucht und welches Design passt zum eigenen Stil? Stimmt der Stil mit den Bedürfnissen im Alltag überein? Im nächsten Schritt geht es zum Vergleich der Angebote und der tatsächlichen Festlegung auf ein Stück. Wer nicht unüberlegt kauft, die Preise kontrolliert und genauer hinsieht, wird beim Möbelkauf wahre Schnäppchen entdecken und Möbel erhalten, die für eine lange Zeit zufriedenstellen.
Bildquellen:

Abbildung 1: © pexels (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Abbildung 2: © midascode (CC0-Lizenz) / pixabay.com