Platter Reifen

GTÜ testet Reifen mit „Sealed Technologie“

Reifenpannen gibt es seit es luftgefüllte Reifen gibt. Anno 1844 wurde der luftgefüllte Reifen erfunden und patentiert. Egal ob man mit dem Fahrrad oder dem Auto unterwegs ist, ein platter Reifen ist immer ein Ärgernis und im schlimmsten Fall sogar gefährlich. Denn eine Reifenpanne nachts auf einer unbeleuchteten Landstraße oder gar auf der Autobahn birgt statistisch gesehen ein erhebliches Unfallrisiko. Seit einigen Jahren gibt es die sogenannte „Sealed Technologie“, die zunächst in der Fahrradindustrie Einzug hielt. Vor rund vier Jahren hat die Volkswagengruppe diese Reifen erstmals in Serie verbaut. Mittlerweile gibt es diese „selbstabdichtenden Reifen“ von verschiedenen Herstellern, in zahlreichen Größen und für etliche Fahrzeugfabrikate.

Die GTÜ, Gesellschaft für Technische Überwachung, wollte wissen, ob diese Reifentechnik zuverlässig ist und hat Sealed-Reifen getestet. Die GTÜ-Prüfer gingen der Frage nach, wie lange man mit durchstochenem Reifen weiterfahren kann. Die genauen Testergebnisse könnt ihr auf der Website der GTÜ nachlesen.

Weitere Beiträge
60 Jahre Licht-Test