Weser-Radweg

Weser-Radweg

Die Sonne treibt einen raus. An den vergangenen, schönen Vorfrühlingstagen waren schon wieder viele von uns auf dem Rad unterwegs. Die Saison hat begonnen. Wer in der Gegend wohnt oder sich systematisch durch die deutschen Radwegkarten arbeiten möchte, dürfte sich deshalb über eine Neuauflage des Serviceheftes „Weser-Radweg für die Radsaison 2019“ freuen. Die Broschüre verspricht: da wird einem die „Planung leicht gemacht“. Dank Kartenausschnitten, kurzer und übersichtlicher Streckenbeschreibungen und Empfehlungen über Unterkünfte, in denen Radler immer willkommen sind, lässt sich ein schöner Trip schnell und einfach zusammenstellen.
Außerdem sollte, als ein wesentlicher Faktor einer gelungenen Radreise, die kulinarische Seite nicht außer Acht gelassen werden, weshalb auch dazu das Serviceheft Informationen bereithält.

Die vom ADFC mit vier Sterne zertifizierte Qualitätsradroute führt über 520 Kilometern entlang der Weser, von Hann. Münden im Weserbergland bis nach Cuxhaven an der Nordsee. In der Neuauflage des Serviceheftes wurden jetzt allerdings die beschriebenen Einzeletappen von ursprünglich 15 auf acht zusammengekocht. Jede Etappe beträgt nunmehr ca. 66 Kilometer, denn die Macher des Service-Heftes haben sich bei der neuen Ausgabe an den Ergebnissen der ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2018 orientiert und sich ganz auf die Bedürfnisse und Wünsche der Radfahrer eingestellt. So gaben die Befragten u.a. an, dass sie bei Streckentouren durchschnittlich 64 Kilometer pro Tag bei sieben Etappen unterwegs seien.

Wer genauere Informationen zum Weser-Radweg oder das kostenfreie
Serviceheft bekommen möchte, richtet sich am besten an die Weser-Radweg Infozentrale
c/o Weserbergland Tourismus e.V., Telefonnummer 05151/930039 und im Internet
an www.weserradweg-info.de oder an die regionalen Partnern entlang des Radweges.

Weitere Beiträge
10 Urlaubsziele mit Kindern
10 Urlaubsziele mit Kindern