motorrad abmelden-lohnt sich das noch?

Auto online anmelden und ummelden

Ihr möchtet Euer Auto ohne lästiges Warten anmelden oder ummelden? Schon seit 1. Januar 2015 gibt es die Möglichkeit, sein Auto online abzumelden. Und seit 1. Oktober 2017 kann ein abgemeldetes Auto online auch wieder zugelassen werden. Neu seit Januar 2018 wurde dann auch eine neue Zulassungsbescheinigung (was früher der Fahrzeugbrief war), mit der zukünftig auch Neuzulassungen und Umschreibungen für Autos im Internet möglich sein sollen. Die dazu notwendige Anpassung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung ist allerdings noch in Arbeit. Im Moment könnt Ihr nur Euer eigenes Auto online abmelden und dann wieder anmelden.

Was nicht geht

Nur Autos können online an- oder abgemeldet werden, Hänger und Motorräder nicht. Außerdem kann man sein Auto online nicht abmelden, wenn es verschrottet werden soll oder man bei einem Neuwagenkauf eine Umweltprämie oder Verschrottungsgebühr erhalten hat.

Die Voraussetzungen

Eine Online-An- oder Abmeldung geht derzeit nur mit ein Auto, das seit dem 1.1.2015 auf Euch zugelassen wurde. Dann hat das Auto nämlich  Nummernschilder und Papiere mit den neuen Sicherheitscodes. Diese müsst Ihr online eingeben. Das Baujahr des Autos spielt dabei keine Rolle. Außerdem funktioniert die Online Meldung nur mit einem Auto, das im selben Zulassungsbezirk auf Euch zugelassen wurde. Bei einem Umzug von Bamberg nach Hamburg, muss man weiterhin zu örtlichen Zulassungsstelle gehen. Firmen müssen das allerdings bei jeder An- Ab- oder Ummledung.

So funktioniert es

Zunächst braucht Ihr einen neuen Personalausweis mit Online-Funktion. Um die Daten vom Ausweis auslesen zu können, braucht man zusätzlich auch noch ein zertifiziertes Lesegerät oder ein sogenanntes NFC-fähiges Smartphone. NFC steht für Near-Field-Communication. Mit dieser Technik lassen sich per Handy Fahrkarten kaufen oder Einkäufe bezahlen. Haben Sie ein solches Gerät, braucht man auch die entsprechende Ausweis-App.

Außerdem solltet Ihr folgende Dinge bereithalten: die Fahrzeugidentnummer aus dem Fahrzeugbrief, die Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung, Bankdaten für das SEPA Lastschriftverfahren, einen Nachweis über die letzte Hauptuntersuchung (HU).

Nach Einloggen bei Eurem zuständigen Verkehrsamt  identifiziert man sich mit seinem Ausweis. Dann gibt man für eine Abmeldung die freigerubbelten Codes vom Fahrzeugschein (auch Zulassungsbescheinigung Teil 1) und dem Nummernschild ein. Bei einer Wieder-Anmeldung liegen Euch neue Codes von der Behörde vor, entsprechende Codes habt Ihr bei Abmeldung per Post zugeschickt bekommen. Dann gibt man alle anderen Daten ein und bezahlt das Ganze.Wen man alle Informationen parat hat, ist der Prozess recht unkompliziert, da man sich einfach vom Programm führen lassen kann. Ab- oder Anmeldebescheid und die entsprechenden Plaketten und Papiere bekommt man dann per Post. Die Kosten belaufen sich lediglich auf ungefähr sechs Euro.

Weitere Beiträge
Eintrag von technischen Änderungen