Apple Pay kontaktloses Bezahlen
Apple Pay kontaktloses Bezahlen

Seit kurzem können auch deutsche Kunden ihren Einkauf mit dem iPhone über Apple Pay bezahlen. Aber viele Banken unterstützen die neue Technik noch nicht. Hier ein Überblick, ob der neue Bezahldienst sicher ist und wer ihn wirklich nutzen kann.

 

Was ist Apple Pay?

Mit Apple Pay kann man -nur mit Apple-Produkten wie iPhones, iPads oder auch der Apple Watch – kontaktlos bezahlen. Das funktioniert über Nahfeldkommunikation (NF). Seit 2014 gibt es Apple Pay bereits in den USA. Jetzt kommt diese Technik langsam auch nach Deutschland

Banken

Noch wird das Bezahlsystem von wenigen Banken unterstützt, aber die Zahl wächst stetig. Deutsche Bank und Comdirect sind von Anfang an dabei, die ING (vorher: ING DIba) und die Deutsche Kreditbank folgen nun Anfang 2019. Andere Banken wie die Sparkasse machen erst einmal nicht mit, weil sie auf eigene Bezahl-Apps setzen. Unterstützt werden Mastercard, Maestro und Visa. Mit der klassischen EC-Karte ist Apple Pay nicht möglich.

So funktioniert das

Zuerst hinterlegt man im Wallet am iPhone seine Bankdaten und registriert die gewünschte Karte. Zum Zahlen hält der Kunde dann das entsperrte iPhone über das Terminal an der Kasse. Bei kleineren Summen unter 25 Euro war das dann schon alles. Über diesem Betrag muss man wie zusätzlich seinen Pin eingeben. Das kontaktlose Bezahlen mit Apple Pay funktioniert auch mit der Apple Watch.

Kann ich damit überall bezahlen?

Apple Pay kann man nur in Geschäften nutzen, die kontaktloses Zahlen anbieten – das sollen allerdings bereits ca. 500.000 Kassenterminals schon können. Immerhin zwei Drittel aller Kassen in Deutschland.

Wie sicher ist Apple Pay?

Die Sorge um die Sicherheit beim kontaktlosen Bezahlen ist nach wie vor groß in Deutschland, dem „Land des Bargeldes“. Das geht aus einer Bitkom-Umfrage hervor. Demzufolge gaben 59 Prozent aller Smartphone-Nutzer an, dass sie ihren Einkauf nie mit dem Handy bezahlen. 61 Prozent begründen ihren Verzicht mit Sicherheitsbedenken. Doch was passiert, wenn jemand anderes damit bezahlt? Noch gab es keine Fälle hiervon. Bei m Bezahlen mit Kreditkarten hat jedenfalls der Kunde schlechte Karten, wenn nachgewiesen werden kann, dass mit Karte und Pin bezahlt wurde. Es bleibt abzuwarten, wie es weitergeht und ob sich diese neue Bezahlmöglichkeit auch in Deutschland durchsetzen wird.

Weitere Beiträge
Tolle Geschenkideen zum Valentinstag