Gartenpflege - wohin mit den Gartenabfällen?

Gartenpflege – wohin mit den Gartenabfällen?

Der eigene Garten ist vor allem in der warmen Jahreszeit ein beliebter Rückzugsort. Damit es im Außenbereich grünt und blüht, ist regelmäßige Gartenpflege notwendig. Da beim Arbeiten im Garten der ganze Körper zum Einsatz kommt, kann die Gartenarbeit gleichzeitig als Teil des persönlichen Fitnessprogramms betrachtet werden.

Rasenschnitt, Fallobst und Grünschnitt richtig entsorgen

Grundsätzlich gibt es zu jeder Jahreszeit im Garten viel zu tun. Daher muss oft die Freizeit geopfert werden, um den eigenen Garten zu pflegen, von Unkraut, herabgefallenen Blättern und Ästen zu befreien. Anschließend gilt es, den Gartenabfall, zu dem unter anderem Laub, Rasenschnitt, Fallobst sowie Grünschnitt von Hecken, Äste und Zweige zurückgeschnittener Bäume zählen, fachgerecht zu entsorgen. Häufig werden zum Abtransport von Gartenabfällen kleine Lastenanhänger genutzt. Um einen Anhänger mit dem Ziehfahrzeug zu verbinden, ist eine Anhängerkupplung notwendig. Da bei Anhängerkupplungen zwischen starren, schwenkbaren und abnehmbaren automatischen Modellen unterschieden wird, ist es wichtig zu wissen, für welchen Zweck und für welchen Fahrzeugtyp die Kupplung benötigt wird. Wenn die Anhängerkupplung häufig im Einsatz ist, wird meist die starre Variante montiert, während abnehmbare Systeme für den eher seltenen Gebrauch bevorzugt werden. Die starre Anhängerkupplung gilt als preiswerteste Variante und soll am besten für den Dauereinsatz geeignet sein. Der Haken ist bei diesem Modell fest am Montage-Quereinsatz angebracht und kann nicht abgenommen werden. Diese Art der Anhängerkupplung wird daher bei häufigen Anhänger-Fahrten genutzt. Wenn der Anhänger eher selten zum Einsatz kommt und das Äußere des Autos wichtig ist, kann eine abnehmbare Anhängerkupplung die bessere Alternative sein. Vor Gebrauch kann der Haken mit wenigen Handgriffen angebracht und anschließend einfach wieder abgenommen werden. Gleichzeitig lässt sich dadurch eine permanente, optische Veränderung des Fahrzeugs vermeiden. Eine schwenkbare Anhängerkupplung kann mit einigen Handgriffen unter der Stoßstange befestigt werden und ist daher besonders unauffällig. Bislang sind schwenkbare Kupplungen noch nicht für jedes Fahrzeugmodell verfügbar. Außerdem passen sie nicht unter jede Stoßstange. Manche Fahrzeugtypen sind bereits ab Werk mit einer Anhängerkupplung ausgestattet. Wenn dies nicht der Fall ist, kann die Kupplung für den Anhänger meist nachgerüstet werden.

Was ist beim Abtransport von Gartenabfällen zu beachten?

Eine Anhängerkupplung wird nicht nur zum Ziehen eines Anhängers benötigt. Auch wenn die Fahrradträger zum Wochenendausflug oder in den Urlaub mitgenommen werden sollen, ist diese Anhängevorrichtung notwendig. Allerdings passt nicht jede Anhängerkupplung zu jedem Fahrzeugmodell, sodass meist auf ein Nachrüstsystem des jeweiligen Fahrzeugherstellers zurückgegriffen wird. Damit das Fahren mit Anhänger reibungslos abläuft, ist es wichtig, sich zuvor über diese Details zu informieren. Bevor der Abtransport von Gartenabfällen beginnt, müssen diese gut gesichert werden, damit unterwegs nichts verrutschen oder herunterfallen kann. Das Fahren mit Anhänger ist zunächst ungewohnt, da das Gespann mehr Platz beim Abbiegen benötigt und der Bremsweg deutlich länger ist. Wenn möglich, sollte man zunächst eine Probefahrt machen, um ein Gefühl für das ungewohnte Bremsverhalten zu entwickeln. Außerdem muss beim Abbiegen ein größerer Bogen gefahren werden. Grundsätzlich sollten Rasenschnitt und Gartenabfälle nie in der freien Natur entsorgt werden. Das Abladen auf wilden Deponien sollte vermieden werden, da es die Umwelt gefährdet. Außerdem besteht die Möglichkeit, die pflanzlichen Abfälle auch zu einer der dafür vorgesehenen Entsorgungsstationen zu bringen.