Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Edle Verlobungsringe

Verlobung? Gibt es das überhaupt noch? Oder ist das ein altmodischer Brauch, der langsam ausstirbt? Auf jeden Fall ist es ein schöner Brauch. Früher war es üblich ein großes Familienfest zur Verlobung zu feiern; traditionell bedeutet eine Verlobung, dass man innerhalb eines Jahres heiratet. Das Fest und auch die Frist sind heute nicht mehr zwingend erforderlich, aber der Brauch Verlobungsringe zu verschenken hat sich gehalten. Die Auswahl an Verlobungsringen ist inzwischen sehr groß.

Bei uns in Deutschland ist es üblich, den Verlobungsring am Ringfinger der linken Hand zu tragen. Nach der Hochzeit wechselt der Ring dann an die rechte Hand, der Verlobungsring wird so zum Ehering. Manche Paare haben auch Verlobungsringe aus Silber und Eheringe aus Gold. Die Frau trägt den silbernen Verlobungsring weiterhin an der linken Hand, der Mann trägt nur noch den Ehering. Es gibt auch auch eine tolle Auswahl an Eheringen.

Zweifarbige Ringe im Trend

Das Aussehen der Ringe unterliegt der Mode, momentan sind gerade zweifarbige Ringe modern, die man beim Juwelier kaufen kann. Die Farbe des Goldes hängt dabei von der Art der Legierung ab. Je höher der reine Goldgehalt ist, umso gelber ist der Farbton. Ist dem Gold Kupfer beigemengt, bekommt es einen rötlichen Farbton und je mehr Silber in der Legierung enthalten ist, umso weißer wird es. Einen silbrigen Farbton bekommen Ringe auch durch Legierungen mit Titan, Platin oder Palladium. Trägst du lieber Silberschmuck als Goldschmuck, bist du mit Verlobungsringen aus Weißgold oder Graugold gut beraten.

Trägst du eher Goldschmuck, kannst du natürlich auch einen Verlobungsring aus Gold nehmen. Dabei hast du die Wahl aus verschiedenen Legierungen wie Gelbgold 333, 585 oder 750. Die Zahl gibt an, wie hoch der Goldanteil in der Legierung ist. Bei einem Ring aus 750er Gelbgold liegt der Anteil des Goldes beispielsweise bei 75 Prozent. Die Legierung bestimmt die Qualität des Ringes und natürlich auch den Preis.

Wenn du dich nicht auf eine Metallfarbe festlegen möchtest, kannst du dich für mehrfarbige Verlobungsringe entscheiden. So liegen gerade  Bicolor-Varianten aus Weißgold und Gelbgold oder Rotgold und Weißgold im Trend. Und selbst dreifarbige Tricolor-Modelle aus Gelbgold, Weißgold und Rotgold sind bei gut sortierten Juwelieren zu haben.

 

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.