zahlungsmethoden

Zahlungsmethoden-welche ist die sicherste?

Wer schon einmal online eingekauft hat, weiß sicherlich, dass es verschiedene Zahlungsarten gibt. Die meisten Internetseiten bieten gleich mehrere Zahlungsabwicklungen an, und überlassen es dem Kunden ihre Wahl zu treffen. Um dir die lange Grübelei, was denn nun die beste und sicherste Methode ist, zu ersparen, haben wir dir hier eine kleine Übersicht zusammengestellt.

Möglichkeiten der Zahlungsmethoden:

  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Nachnahme
  • Vorkasse per Überweisung
  • Sofortüberweisung

Rechnung:

Am sichersten ist es mit einer Rechnung zu bezahlen. Denn du bezahlst erst dann, wenn sich die Bestellung bereits in deinen Händen befindet und du damit auch zufrieden bist. Die Rechnung begleichst du ganz einfach auf dem bekannten Weg per Überweisung in deiner Bank.

Lastschrift:

Eine weitere, recht sichere Zahlungsmöglichkeit ist die Banklastschrift („Einzugsermächtigung“). Hierbei gibst du dem Verkäufer deine Bankdaten (BLZ und Kontonummer) und dein Einverständnis darüber, dass der zu bezahlende Betrag von deinem Konto abgebucht werden darf. Bei ungerechtfertigten Abzügen kannst du dir den abgebuchten Betrag auf dein Konto zurückholen. Dabei solltest du jedoch beachten, dass jede Bank ihre eignen Fristen hat. Hierfür solltest du dich eventuell bei deinem zuständigen Bankinstitut informieren.

Kreditkarte:

Die Zahlungsabwicklung mit einer Kreditkarte läuft meist schnell und reibungslos ab. Was du dazu brauchst, sind die Angaben deiner Kreditkartennummer, das Gültigkeitsdatum und die Kontrollnummer, die auf der Rückseite der Karte vorzufinden ist. Um die Sicherheit der Überweisung zu gewähren, achte bei der Zahlungsmethode mit einer Kreditkarte darauf, dass die Übertragung über eine verschlüsselte Verbindung erfolgt.

PayPal:

PayPal ist ein Tochterunternehmen von Ebay und  eine relativ sichere Zahlungsmethode, die unter den Online – Käufern und – Verkäufern immer beliebter wird.  Mit dem flotten Spruch „PayPal ist sicherererer“ gewinnt das Unternehmen das Vertrauen der Verbraucher des World Wide Web. Für die Nutzung von PayPal muss man sich zunächst auf der gleichnamigen Internetseite kostenlos registrieren und sowohl die Bankleitzahl als auch die Kontonummer angeben. Um mit PayPal überweisen zu können, kannst du das benötigte Geld auf das PayPal – Konto überweisen, dann kann es von PayPal abgebucht werden. Oder du gibst ganz einfach als Zahlungswunsch PayPal an, der Betrag geht ganz gewöhnlich an den Händler und PayPal bucht den Betrag später von deinem Konto ab. Hört sich vielleicht ein wenig kompliziert und umständlich an? Revanchiert wird der Aufwand mit einem Käuferschutz, der innerhalb von 30 Tagen gültig ist, und dir bei eventuellen Problemen mit deiner Bestellung dein Geld zurück erstattet.

Per Nachnahme:

Bei der Zahlung per Nachnahme bezahlst du erst, wenn das Packet bei dir zu Hause angekommen ist und du den Erhalt mit einer Unterschrift bestätigt hast. Hört sich doch recht sicher an! Der Nachteil daran ist jedoch, dass du das Päckchen nicht vorab öffnen kannst, um den Inhalt zu überprüfen. Dass heißt auch hier besteht die Gefahr, etwas zu bekommen, was man nicht bestellt hatte oder was beschädigt ist. Zudem sind die Gebühren bei dieser Zahlungsmethode meist viel höher als bei anderen.

Vorkasse per Überweisung:

Viele Zweifel wirft die Zahlungsart der Vorkasse per Überweisung auf. Denn hier musst du das Geld zunächst an den Händler überweisen, bevor er es hinausschickt. Bei dieser Zahlungsmethode musst du starke Nerven und den Glauben daran haben, dass sich alles reibungslos verhalten wird und du das gewünschte Produkt im angemessenen Zustand erhalten wirst.

Sofortüberweisung:

Eine Sofortüberweisung – ein Überwesungsverfahren z.B. der Payment Network AG – verspricht eine schnellere Bearbeitung und folglich einen schnelleren Erhalt deiner Bestellung. Ermöglicht wird dies durch die sofortige Überweisung des zu zahlenden Betrages an den Verkäufer (direkt von Ihrem Online – Bankkonto!), indem du deine Bankdaten und auch deine Konto – PIN  in das Online – Formular eingibst. Obwohl die Seite www.Sofortüberweisung.de über einen TÜV – Datenschutz verfügt, bleibt die Sicherheit der Nutzung unter den Verbrauchern doch umstritten.  Während die einen nichts Fragwürdiges an dieser Abwicklung sehen, runzeln die anderen doch schon mal die Stirn. Denn wer gibt schon gern die eigene PIN weiter? Obwohl Sofortüberweisung.de seit ca. drei Jahren reibungslos und ohne bekannte Missbrauchsfälle besteht, warnt das Zentrale Kreditausschuss (ZKA) vor der Nutzung, da sich der potenzielle Kunde mit der Weiterreichung seiner vollständigen Bankdaten gegen die Geschäftsbedingungen der eigenen Bank verstöt.

Letztendlich bleibt es also dir überlassen, welche dieser Zahlungsmethoden du auswählst, welchen du Vertrauen schenkst und welchen nicht. Wir wünschen dir weiterhin ein sicheres und erfolgreiches Online–Shopping.

 

Hallo Frau Tipp:

 

Bestell deine Produkte am besten auf solchen Seiten, die du nicht anzweifelst und denen du weitgehend Vertrauen schenken kannst. Ein guter Anhaltspunkt ist z.B. das „Trusted Shop“ Siegel für Online-Shops.

 

 

Weitere Beiträge
Beseitigen Sie die Viren aus Ihrem Gmail-Konto
Beseitigen Sie die Viren aus Ihrem Gmail-Konto