Lernen und Weiterbilden im Internet

Lernen und Weiterbilden im Internet

lernen internet„Lebenslanges Lernen“ ist eine der beliebtesten Phrasen der Bildungsbranche in den letzten Jahren. Doch lernen bedeutet heutzutage nicht mehr, in verstaubten Bibliotheken alte Schinken zu wälzen (wobei das durchaus auch sehr schön sein kann) und sich durch trockenen Lernstoff zu kämpfen.

Ganz im Gegenteil: Tablets, XXL Smartphones und Co ermöglichen es zu lernen, wann immer und wo immer du willst. Daher möchten wir dir heute Tipps geben, wie du ganz einfach für dich oder deine Kinder neue spannende Informationen findest.

Lern-Angebote für die Jüngsten

Das Internet ist voller bunter und spannender Angebote für kleine und große Kinder. Natürlich ist es wichtig, sie auf dem Weg ins Internet zu begleiten und über die Gefahren aufzuklären – doch es wäre falsch, sie gänzlich davon fernzuhalten. Überlege daher, ob folgende Angebote vielleicht für dein Kind geeignet sind:

  • Apps und Spiele-Seiten: Inzwischen gibt es zahlreiche kostenlose und kostenpflichtige Webseiten, auf denen die Kleinsten gemeinsam mit ihren Comic-Helden spannende (und pädagogisch wertvolle) Abenteuer erleben können, um sich auf die Schule vorzubereiten.
  • Lernplattformen: Neben Spiel, Spaß und Spannung gibt es für größere Kinder unzählige Online-Lernangebote, im Rahmen derer sie ergänzende Lernangebote zum Schulstoff finden.

Oftmals haben Eltern jedoch Angst, dass Ihre Kinder auf den falschen Seiten surfen. Damit du deine Kids unbesorgt die Vorteile des Lernens im Internet genießen lassen kannst, findest du hier den Ratgeber: Lernen im Internet von scoyo, in dem du weitere Informationen darüber erhältst, woran du die Qualität von Online-Angeboten für Kinder messen solltest und wie du deine Sprösslinge auf ihre Ausflügen ins Internet vorbereiten kannst, ohne ihre kindliche Neugier durch deine Ängste im Keim zu ersticken.

Nicht nur Kinder lernen im Internet

Natürlich gibt es auch für Erwachsene unzählige Möglichkeiten sich weiterzubilden – auch neben Kindern, Haushalt und Job. Die beliebtesten Varianten möchten wir dir hier vorstellen:

  • Webinare: Keine Lust auf überfüllte Räume? Dann halte nach kostenlosen Seminaren im Internet (=Webinar) Ausschau, in denen Dozenten oder Privatleute ihr Wissen weitergeben. Oftmals sind diese Angebote kostenlos, da in den letzten Minuten des Webinars auf weiterführende kostenpflichtige Angebote hingewiesen wird. Du kannst dir die Inhalte davor jedoch ansehen, auch ohne diese Produkte zu kaufen. Zur Teilnahme benötigst du meistens nicht mehr als einen Browser, Zeit und Lautsprecher.
  • Kostenlose e-Books und Blogs: Das Internet bietet unzählige Seiten voller Lerninhalte, die man früher nur mühsam durch Bücher oder Zeitungen lernen konnte. Nutze Suchmaschinen, um nach Fragestellungen zu suchen und lerne in sogenannten Tutorials, wie du beispielsweise Fotos aufpeppst, deine eigene Internetseite bastelst, Excel nutzt und, und, und.
  • Apps für Smartphones: Neben interaktiven Webseiten und Lernportalen gibt es immer mehr Apps für Smartphones und Tablets, mit auf riesige Online-Bibliotheken oder Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung zurückgreifen kannst. Achte jedoch schon beim Download darauf, ob vielleicht versteckte Kosten durch den Download oder die Nutzung auf dich zukommen.
  • Videos: Lesen ist zu trocken? Schaue Videos, sogenannte Do-it-yourself-Anleitungen (DIY), in denen dir gezeigt wird, wie du beispielsweise Fremdsprachen lernst, technische Geräte funktionieren oder neue leckere Gerichte gekocht werden

Nützliche Tipps für effektives Lernen im Internet

Zum Abschluss noch drei Tipps, wie du in weniger Zeit, mehr lernst:

  1. Stelle jegliche Social Media Plattformen aus, um Ablenkungen zu vermeiden.
  2. Nutze ruhig auch die Zeit vor dem Einschlafen um kurz zu lernen.
  3. Mach dir handschriftliche Notizen um die Verarbeitung des Lernstoffes anzuregen.
Weitere Beiträge
mit onlinespielen die langeweile besiegen
Mit Onlinespielen die Langeweile besiegen