pc infiziert

PC infiziert

Hat es dich erwischt?

Viren auf dem PC oder Notebook sind wirklich ärgerlich. Ob dein PC wirklich infiziert ist, findest du durch folgende Checks heraus!
Computer machen oft Dinge anders, als wir uns das vorstellen. Meist ist das aber nur der alltägliche Kampf „Mensch gegen Maschine„. Solltest du aber die folgenden Veränderungen bemerken, kann es sein, dass sich dein PC mit einem Virus infiziert hat:

  • Dein Rechner lässt sich nicht mehr starten.
  • Dein PC kann wiederholt nicht auf bestimmte Laufwerke oder Datenträger zugreifen.
  • Die „Icons“ (Symbole der Programme und Dateien) sehen anders aus als normalerweise.
  • Dateien lassen sich nicht mehr abspeichern, oder ändern.
  • Das Öffnen der Dateien dauert wesentlich länger als üblich.

svg%3EWenn diese Fehler nicht nur kurzfristig auftreten, sondern länger andauern, besteht die Möglichkeit, dass du dir einen Virus eingefangen hast. Allerdings kann auch ein Soft- oder Hardwarefehler die mögliche Ursache für die Probleme sein.Wenn du sicher bist, dass es sich um einen Virusbefall handelt, befolge die zehn folgenden Schritte:

 

  1. Ruhe bewahren! Das gilt auch bei Computerinfektionen: Beende deine Arbeit am PC möglichst schnell, aber wie gewohnt.
  2. Führe wenn möglich eine Datensicherung durch, damit deine Daten nicht verlorengehen.
  3. Fahre den Computer wie üblich herunter und schalte ihn aus.
  4. Wenn du Neuling in der Virenbeseitigung bist, ziehe am besten einen Experten hinzu. Unterschiedliche Viren erfordern eine unterschiedliche Handhabung.
  5. Boote deinen Rechner neu: Lege eine virenfreie und schreibgeschützte System- oder Bootdiskette in Laufwerk A ein und boote deinen PC von dieser Diskette.
  6. Installiere ein Viren-Schutzprogramm und überprüfe deinen Rechner damit. Achte darauf, dass das Programm auf dem neusten Stand ist, damit auch alle aktuellen Viren gefunden werden können. (Kostenlose Virenschutzprogramme erhältst du auf www.bsi-fuer-buerger.de)
  7. Entferne die gefundenen Viren. Normalerweise führt diese Aktion das Viren-Schutzprogramm automatisch durch. Wenn das nicht funktioniert, lohnt ein Blick in die Betriebsanleitung. Dort ist oftmals die manuelle Entfernung von Viren detailliert beschrieben.
  8. Nachdem du die infizierten Dateien gelöscht hast, solltest du eine erneute Virenprüfung durchführen, um sicherzustellen, dass alle befallenen Dateien komplett entfernt wurden.
  9. Überprüfe, ob deine Daten noch vollständig erhalten sind. Manche Viren löschen oder beschädigen deine Daten. Sollte etwas fehlen, versuche anhand deiner Datensicherung die betroffenen Dateien wieder herzustellen.
  10. Versuche zum Schluss die Ursache für den Virus herauszufinden, um erneute Infektionen vorzubeugen. Wenn du Daten von deinem infizierten Rechner verschickt hast, solltest du den Empfänger warnen, damit der Virus sich nicht weiter verbreitet.

svg%3EHallo Frau Tipp
Selbst wenn du sicher bist, dass ein Virus deinen PC infiziert hat, schmeiß nicht gleich die Flinte ins Korn! Virus ist nicht gleich Virus und einige der Viren lassen sich kinderleicht wieder entfernen.