Wie du bei mobilen Geräten Energie sparen kannst

Das Smartphone ist ständiger Begleiter. Wir müssen immer und überall erreichbar sein. Doch leider halten die Akkus nicht immer das, was sie versprechen.

Oftmals sind sie genau dann leer, wenn man das Smartphone dann wirklich einmal dringend benötigt. Muss ein Akku sehr schnell gespeicherte Energie abgeben oder wird er schnell mit viel Energie aufgeladen, wird er warm, im Extremfall sogar heiß.

„Energiehunger“ des Smartphones

Ein zentrales Problem ist ihr „Energiehunger“. Das Smartphone hat immer mehr Funktionen und benötigt dafür einen ausreichend großen Stromspeicher. Das widerspricht dem Trend zur Miniaturisierung. Zwar werden auch elektronische Bauteile immer energieeffizienter, die Einsparpotentiale hinken jedoch dem Verbrauchszuwachs deutlich hinterher.

Technikverhalten der User

Das zweite grundsätzliche Problem liegt im Technikverhalten, das sich in den letzten 10 bis 15 Jahren stark gewandelt hat. Jeder möchte ständig erreichbar und sofort online sein. Dabei werden gerade beim Telefonieren, Onlinespielen, Anschauen von Videos und Herunterladen von Musik große Datenmengen bewegt, was zu einem – gemessen an der Akkukapazität – erheblichen Stromverbrauch führt.

Smartphone als Uhrenersatz

Viele Besitzerinnen und Besitzer nutzen das Smartphone auch als Ersatz für eine Uhr: Smartphone an, nach der Uhrzeit schauen, Smartphone aus. Nach einiger Zeit wieder. Hier gilt zu bedenken, dass auch das Display Strom braucht. Stundenlang werden Nachrichten empfangen und gesendet, Musik im Netz gehört: Da solltest du dir überlegen, ob du  Bildschirm ständig anlassen musst.

Durch Änderungen ihres Verhaltens können Nutzerinnen und Nutzer den Energieverbrauch vermindern. Du solltest dir darüber bewusst werden, ob du die ganzen Funktionen ständig brauchst. Denn auch eine geschlossene App läuft im Hintergrund weiter.

So kannst du beispielsweise bei deinem E-Mail-Programm einstellen, wie oft es den Posteingang aktualisieren soll. Wenn du die Einstellungen von dauerhaft  zu einmal pro Stunde abänderst, kannst du so schon eine Menge Energie sparen.

 

Weitere Beiträge
frauen und technik
Technik-Ratgeber