Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Die Fahrt in den Urlaub – ohne Stress

Azyklisch fahren

Starte nicht in den Urlaub, wenn alle fahren. Also wenn möglich nicht am letzten Schultag oder ersten Ferientag. Ganz früh am Morgen oder später am Abend und in die Nacht hineinfahren kann sinnvoll sein – aber nur wenn du gut ausgeschlafen bist. Auf jeden Fall ist es gut, dass Auto schon vorher zu packen und dann nochmal zu schlafen bevor es losgeht. Der Verkehrsfunk hilft Staus rechtzeitig zu erkennen und zu umfahren.

Pausen einplanen

Beim Autofahren muss man sich ununterbrochen konzentrieren, zwischendurch mal kurz die Augen zu machen tut gut – aber nur auf dem Parkplatz! Alle zwei Stunden einen kleinen Zwischenstopp von 15 Minuten einzulegen ist sehr zu empfehlen, dann können sich alle, die mitfahren kurz die Beine vertreten. Fürs Tanken kann es sich lohnen, ein paar Kilometer von der Autobahn abzufahren, da ist der Sprit meistens billiger – und man sieht gleichzeitig ein bisschen mehr von der Landschaft. Ausreichend trinken und leichte, gesunde Snacks halten fit und munter.

Kinder entertainen

Wenn du mit Kindern unterwegs bist, ist es umso wichtiger ausreichend Pausen zu machen. Denn Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang, der zu schlechter Laune und Quengeleien führt, wenn er nicht ausgelebt werden darf. Gute Stimmung im Fahrzeug kommt auf, wenn du die Kinder mit Ratespielen unterhältst. Beispielsweise „Ich sehe was, was du nicht siehst“, oder auch Nummernschilder raten. Dabei muss das Kind die Stadt raten und einen Fantasienamen anhand der Initialen erfinden. PP steht dann beispielsweise für PupsPorsche. Kinder sind da sehr erfinderisch. Lesen oder Spielen mit dem Smartphone kann dagegen zu Übelkeit führen; besser eignen sich Hörbücher – damit vergeht die Zeit wie im Flug.

Vor Hitze schützen

Bei einer Fahrt im Sonnenschein ist ein geeigneter Sonnenschutz wichtig. Für die Seitenfenster gibt es spezielle Sonnenschutzgitter. Das Gepäck kann man auch gut mit Handtüchern abdecken, dann ist es gleichzeitig vor begehrlichen Blicken geschützt. Damit es bei plötzlichem Bremsen nicht durch das Fahrzeuginnere geschleudert wird, empfiehlt sich auch die Sicherung mit einem Gepäcknetz. Hattest du das Auto längere Zeit in der Sonne geparkt, ist es gut, die Fenster erst mal ein bisschen geöffnet zu lassen. Dann kann die Klimaanlage die heiße Luft rausdrücken und der Innenraum kühlt schneller auf eine angenehme Temperatur ab.

Gut Planen

Für eine entspannte Urlaubsreise mit dem Auto ist es nützlich, gut zu Planen. Man fährt entspannter, wenn man die jeweiligen Tempolimits kennt, die Lage der Mautstrecken und die nötigen Vignetten für den Grenzübergang. Außerdem ist es entspannend auf unnötiges Gepäck zu verzichten. Das Mitnehmen von Verpflegung für den gesamten Urlaub ist oft überflüssig, da es auch am Zielort Supermärkte gibt. Manchmal sind sie sogar billiger als bei uns.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.