Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Oldtimer-Batterien im Test

Zu einem echten Oldtimer gehört auch eine echte Oldtimer-Starterbatterie. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat zusammen mit Auto Bild Klassik   diese Batterien im Testlabor untersucht. Die Tester haben acht Batterien mit 12 und 6 Volt zu Preisen zwischen 88 und 298 Euro getestet.

Einige der modernen Oldtimer-Batterien haben ein modernes Kunststoffgehäuse und passen optisch nicht zu dem Oldtimer. Andere sind in ihrer Optik den historischen Vorbildern nachempfunden und haben außenliegende Zellverbinder, Nachfüllöffnungen mit Verschlussstopfen und schwarze Kunststoffgehäuse. Im Inneren befindet sich aber die moderne Blei-Säure-Technik.

Testkategorien und Testergebnisse

Im Labor wurde die Kapazität und das Verhalten bei Kaltstart und nach Tiefentladung getestet. Welche Batterien genau überprüft wurden und die gesamten Testergebnisse kannst du hier nachlesen:

GTÜ-Test Oldtimerbatterien 06/2018: Tabelle der Testergebnisse · Grafik: Kröner/GTÜ

Ausgerechnet die teuerste Batterie fiel bereits nach dem zweiten Ladezyklus komplett aus. Die Kapazität der beiden besten Batterien lag nach dem ersten Laden um 19 Prozent über dem Nennwert; diese zeigten auch in den anderen Disziplinen „Kapazität“, „Kaltstart“ und „Tiefentladung“ gute Ergebnisse. Die anderen Teilnehmer erzielten dagegen Ergebnisse, die zwischen 5 und 29 Prozent unter den vom Hersteller angegeben Werten lagen.

Verhalten bei Kaltstart

Das Verhalten beim Kaltstart wurde bei der Kaltstartprüfung getestet: In der Klimakammer mit minus 20 Grad Celsius wird innerhalb von 30 Sekunden ein Strom von 100 Ampere abgerufen. Nach 60 Sekunden Pause folgt der nächste Zyklus.

Bei diesem Test zeigten die Batterien sehr unterschiedliche Ergebnisse. Die besten Batterien schafften das 20 bis 22 Mal, die schlechteste nur zwei Mal. Zwei Batterien, die von Internethändlern geliefert worden waren, waren in sehr schlechtem Zustand. Die eine zerbröselte an den Gehäuseecken.

Lückenlose Authentizität im Motorraum möglich

Die lückenlose Authentizität im Motorraum ist zwar möglich aber nicht unbedingt nötig. Insgesamt stellten die GTÜ-Tester fest, dass die Batterien in Oldtimer-Optik genauso gut geeignet sind wie die mit modernem hellen Kunststoff-Gehäuse. Die aktuellen Blei-Säure-Batterien vertragen sich auch gut mit alten, mechanischen Lichtmaschinenreglern.

Wer das Design unter der Motorhaube hingegen aus pragmatischem Blickwinkel betrachtet, ist mit einer konventionellen, wartungsfreien und in der Regel preiswerteren Blei-Säure-Batterie besser bedient, so der Rat der GTÜ-Experten.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.