Was hilft bei Kopfschmerzen?

Stress, Wetterwechsel, Schlafmangel, Bildschirmarbeit, Bewegungsmangel – all das sind mögliche Gründe für Kopfschmerzen. Viele Menschen klagen über Migräne, aber auch Spannungskopfschmerzen sind nicht zu unterschätzen.
Aber was hilft wirklich gegen Kopfschmerzen? Nachfolgend einige Notfalltipps für Dich:

1. Wasser trinken 

Ausreichend Wasser zu trinken sollte zur täglichen Routine gehören. Mindestens 2 Liter Wasser am Tag können helfen fitter durch den Tag zu kommen und gesund zu bleiben. Gerade bei Kopfschmerzen solltet ihr zuallererst zu einer Flasche Wasser greifen und die Flüssigkeitsreserven wieder auffüllen, da sich bei Wassermangel die Blutgefäße im Gehirn vorübergehend zusammenziehen. Du solltest auf Wasser oder ungesüßte Tees zurückgreifen und Softgetränke vermeiden.

2. Frische Luft 

Ein Spaziergang an der frischen Luft trägt ebenfalls dazu bei, dass Deine Kopfschmerzen nachlassen. Versuche hierbei auf Einflüsse durch digitale Medien zu verzichten und konzentriere Dich nur auf Dich. Öffne bevor Du losspazierst zuhause noch die Fenster und sorge für Durchzug, sodass das Raumklima ebenfalls verbessert ist, wenn Du wieder zurückkommst. Achte beim Spazierengehen auf Deine Atmung – je regelmäßiger und bewusster Du atmest, desto besser.
Wichtig ist auch, Dich entsprechend dem Wetter anzuziehen.

3. Kaffee trinken

Eine Tasse schwarzer Filterkaffee oder ein Espresso soll nachweislich Kopfschmerzen verringern. Einige Patienten träufeln zusätzlich frischgepresste Zitrone in den Kaffee. Durch den hohen Koffeingehalt im Kaffee und die Unterstützung der körpereigenen Schmerzhemmung durch die Zitrone soll dieses Duo wahre Wunder bewirken.

4. Dehnübungen

Oft werden Kopfschmerzen durch Verspannungen im Nacken oder Rücken ausgelöst. Achte darauf, dass Du ausreichend Bewegung in Deinen Alltag integrierst und besonders in Phasen, in denen Du viel sitzt, darauf achtest Deinen Nacken zu entlasten. Ein kleiner Spaziergang während der Mittagspause oder nach dem Feierabend hilft die Muskeln zu lösen.

5. Ätherische Öle 

Tupfe Pfefferminzöl auf Deine Schläfen und Deine Stirn, durch die hohe Konzentration des Menthols wird eine anästhesierende Wirkung ausgelöst. Dies kann helfen Deine Kopfschmerzen zu lindern.

Sollte all das nicht wirken und Du hast ab und an Kopfschmerzen, dann ist eine Kopfschmerztablette häufig die wirksamste Methode gegen Kopfschmerzen. Erstmal macht es Dich frei davon, immer daran zu denken und Du kannst Dich wieder Deinen Alltagsaufgaben widmen.
Besonders Migränepatienten wissen, dass Schmerzmittel am besten zeitnah eingenommen werden, um den Migräneanfall möglichst schnell und effektiv zu bekämpfen. Wenn Du allerdings regelmäßig Kopfschmerzen hast und Du Dir auch keinen Grund erklären kannst, dann ist ein Arztbesuch unbedingt zu empfehlen.

Wie Du merkst, werden Kopfschmerzen oft durch äußere Einflüsse ausgelöst. Um Kopfschmerzen dauerhaft zu vermeiden, solltest Du Bewegung in Deinen Alltag integrieren. Außerdem solltest Du Deine Bildschirmzeit möglichst gering halten. Wenn Du bei der Arbeit auf den Bildschirm angewiesen bist, versuche in Deiner Freizeit darauf zu verzichten – ein gutes Buch am Abend macht nicht nur das Einschlafen leichter, sondern beugt auch Deine Kopfschmerzen vor. Aber auch auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Flüssigkeit solltest Du achten.

Sollten Deine Kopfschmerzen länger anhalten und weder Hausmittel noch Schmerzmittel verschaffen Besserung, solltest Du schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen und Deine Kopfschmerzen überprüfen lassen.