Shoppen mit Kind

Shoppingtour mit Kindern? So beugt man Stress vor

Eine Shoppingtour mit kleinen Kindern kann schnell zur Geduldsprobe werden. Quengeln, lautstarkes Meckern und Stress für alle Beteiligten sind da keine Seltenheit.

Doch das muss nicht so sein. Dank nur weniger Tipps und Tricks planst du den Tag so, dass auch dein Kind Spaß an einem ausgedehnten Shoppingtrip hat und die sonstige Nervenprobe zum Vergnügen für Mutter und Kind wird.

Geheimrezept: Richtiger Ort und richtige Zeit

Ein entspannter Mutter-Kind-Shoppingtag fängt bereits bei der Planung an. Bezieh dein Kind mit ein, frag, welche Läden seine Lieblingsgeschäfte sind oder ob es Geschäfte gibt, in die es gar nicht möchte. Lass dein Kind mitentscheiden bei der Wahl des Ortes zum Mittag- oder zum Abendessen. Leg außerdem eine Reihenfolge fest in welche Läden du gehen möchten und sprich mit deinem Kind ab, wann Zeit für Spielzeug-, Bücher oder andere Lieblingsläden des Kindes ist.

Auch die richtige Zeit ist ein wichtiger Faktor für eine entspannte Einkaufstour. Überfüllte Geschäfte, Fußgängerzonen und Einkaufspassagen können mit kleinen Kindern schnell zum Such- und Versteckspiel werden. Wähle daher Tage an denen nicht zu viele Menschen unterwegs sind. Dazu eignen sich am besten Tage in der Woche oder versuch die Shoppingtour bereits Samstags vormittags zu starten.

Pausen müssen sein! Cafés schaffen Zeit zum Durchatmen

Ganz wichtig sind auch Pausen, denn Shoppen ist anstrengend – besonders für Kinder! Spontane Pausen zum Entspannen der Beine lassen sich sehr gut in Cafés einlegen. In Geschäfte integrierte Restaurants und Cafés, wie in der Buchhandlung & Café Gessler 1862 in Friedrichshafen eignen sich besonders. So können Kinder die spannenden Bücher und witzige Geschenkartikel durchstöbern und befinden sich dennoch immer in Ihrer Sichtweite, wenn du einen leckeren Kaffee oder heiße Schokolade genießt. Auch kleine Mahlzeiten zwischendurch sind als Stärkung für eine Shoppingtour gut geeignet.

Belohne dein Kind für gutes Verhalten während einer Einkaufstour. Kauf ihm eine Kleinigkeit, die es sich in seinem Lieblingsgeschäft aussuchen darf. Motiviere dein Kind durch richtig eingesetztes Lob, wie auf kindererziehung.com gezeigt, damit es auch bei der nächsten Shoppingtour ein gutes Benehmen aufweist.

Weitere Beiträge
Hochzeit Spartipps
Clevere Spartipps für den schönsten Tag