Viele Online-Anbieter machen es vor Versandhändler gestalten ihre Preise dynamisch, das heißt der Preis wird durch den Verkäufer angepasst.

Dynamische Preisgestaltung im Online-Shop

Hast Du ein Online-Business oder willst bald eines starten? Ein wichtiger Aspekt, um konkurrenzfähig zu bleiben, ist die Preisgestaltung für Deine Produkte. Was genau hinter einer dynamischen Preisgestaltung steckt und wie Du Deine Preise optimieren kannst, erklären wir Dir hier.

Was ist dynamic pricing?

Viele Online-Anbieter machen es vor: Fluganbieter, Hotels, Reiseveranstalter oder Versandhändler gestalten ihre Preise dynamisch, das heißt der Preis, den der Kunde zahlen muss, wird durch zahlreiche, unterschiedliche Faktoren bestimmt und kurzfristig durch den Verkäufer angepasst. Die dynamische Preisgestaltung ist im E-Commerce auch als dynamic pricing bekannt. Gründe für die Preisanpassung sind externe Faktoren, etwa das Marktverhalten der Konkurrenz, die Nachfrage oder Kosten für Rohstoffe. Ziel der dynamischen Preisgestaltung ist es, den Verkaufspreis im Hinblick auf die Maximierung des Gewinns oder der Absatzmenge zu optimieren. Mit dynamic pricing kannst Du Deinen Umsatz steigern und gleichzeitig die Mindestmargen wahren. Praktische Online-Tools helfen Dir bei der dynamischen Preisgestaltung.

Vorteile des dymanic pricing

Die dynamische Preisgestaltung bietet zahlreiche Vorteile für Dich als Online-Händler: Du kannst sofort auf Preisanpassungen von Wettbewerben reagieren, Deinen Marktanteil verteidigen und ausbauen. Sinkt die Nachfrage nach einem Produkt, kannst Du sie durch einen günstigen Angebotspreis ausgleichen. Genauso ist es möglich, beispielsweise auf geringere Rohstoffkosten zu reagieren und den Preis entsprechend anzupassen. Durch solche Maßnahmen lässt sich der Kundenstamm erweitern und mehr Umsatz generieren. Bei der Preisgestaltung und Preisoptimierung ist es sinnvoll, die Konkurrenz im Blick zu haben. Software zur Preisoptimierung kann hier sinnvoll sein.

Wie kann Dich Software bei der Preisoptimierung unterstützen?

Software-Lösungen bieten Online-Händlern praktische Werkzeuge an die Hand, Preise anhand von Daten und Informationen in Echtzeit zu berechnen. Wettbewerbsorientierte Preise werden durch die Software analysiert und bieten Nutzern so einen umfassenden Überblick über den Markt. Mit einer geeigneten Software zur Preisoptimierung kannst Du Preisentwicklungen bei Konkurrenzanbietern überwachen – und so den optimalen Preis für Deine Produkte ermitteln. Mit dynamischer Preisgestaltung dank Preisoptimierungs-Software ist es möglich, die Konversionsraten Deines Online-Shops zu steigern. Das klarere Bild des Markts, das Du durch eine Software erhältst, hilft Dir, die geeigneten Strategien für Dein intelligentes dynamic pricing zu entwickeln. Mit den Daten einer Software kannst Du optimal auf Preisänderungen der Mitbewerber reagieren und konkurrenzfähig bleiben. Zudem lassen sich bessere Preise mit Lieferanten verhandeln – ein Plus für Deine Gewinnmarge.

Welche Arten von dynamic pricing gibt es?

Im E-Commerce existieren verschiedene Strategien des dynamic pricing. Es wird vor allem zwischen marktbedingter Preisgestaltung, segmentierter Preisgestaltung und zeitbasierte Preisgestaltung unterschieden. Zur marktbedingten Preisgestaltung zählen alle äußeren Faktoren wie zum Beispiel Marktanteile, Rohstoffpreise, Lagerbestände oder Lieferengpässe. Die segmentierte Preisgestaltung bezieht sich auf das unterschiedliche Kaufverhalten der Kunden: Der Preis wird an die Kunden-Zielgruppen angepasst. Die zeitbasierte Preisgestaltung ist auch den meisten Verbrauchern bekannt: Je nach Jahres- oder Tageszeit sind manche Produkte teurer oder preiswerter. Die saisonale Preisanpassung ist üblich und wird vom Kunden erwartet. Software zur Preisoptimierung berücksichtigt all diese Einflüsse und kann so zum Umsatzwachstum beitragen.