Zimmerpflanzen vermehren

So erhalten Sie Ableger

Viele Pflanzen in der Wohnung lassen sich problemlos vermehren. Besonders wenn sie zu groß geworden sind, empfiehlt sich die Anzucht von jungen, neuen Gewächsen.

Foto: Floragard

Wurzelballen teilen oder Tochterpflanze abnehmen
Je nach Pflanzenart gibt es unterschiedliche Methoden der Vermehrung. Beispielsweise lassen sich Orchideen oder Farne trennen, indem Sie die Wurzelballen in der Mitte vorsichtig teilen bzw. durchschneiden. Das Teilstück können Sie sofort als normale Pflanze kultivieren. Andere Gewächse bilden Tochterpflanzen oder Brutzwiebeln an den Blütentrieben und gröeren Blättern aus. Diese können Sie einfach abnehmen und einpflanzen.

Kakteen bilden Ableger
Ableger sind eine weitere Methode, um Pflanzen zu vermehren. Es sind Seitensprossen einer Pflanze, die so aussehen wie die Mutterpflanze. Die Ableger von Kakteen zum Beispiel sollten vier bis sechs Wochen an der Luft trocknen bevor sie eingepflanzt werden.

Vermehren durch Absenken
Pflanzen mit langen Trieben wie Efeu oder Kletterficus können Sie durch Absenken vermehren: Dazu versenken Sie den Topf mit der Pflanze in eine Schale, die mit Erde gefüllt ist. Die Spitzen der Triebe ziehen Sie über das Pflanzgefäß und achten darauf, dass sie die Anzuchterde berühren. Zum Fixieren eignen sich Drahtklammern. Nach einiger Zeit bilden die Triebe Wurzeln in der neuen Erde und Sie können sie von der Mutterpflanze abschneiden.

Weitere Beiträge
Tipps für Zimmerpflanzen
Tipps für Zimmerpflanzen