Katastrophen im Haushalt

Was tun bei großen und kleinen Katastrophen im Haushalt?

Sie kommen unerwartet und kosten jede Menge Nerven – die Haushaltskatastrophen. Sie können Haus oder Wohnung schwer treffen und richten ein großes Chaos an.

Austretendes Wasser

Sei es ein Defekt der Waschmaschine, des Geschirrspülers oder ein Verschleiß des Rohres – austretendes Wasser kann schnell zu einer großen Katastrophe werden. In diesen Fällen ist es aber besonders wichtig, Ruhe zu bewahren und die Folgeschäden so klein wie möglich zu halten. Als erstes ist es wichtig, die Stromzufuhr am Sicherungskasten zu unterbrechen und daraufhin das Wasser am Absperrhahn abzudrehen. Durch diese Maßnahmen werden die meisten Katastrophen schnell gestoppt. Sollte dies nicht der Fall sein und tritt weiterhin Wasser aus, sollte auch der Hauptwasserhahn zugedreht werden. Ist dies erledigt folgt nun die Beseitigung des Unglücks. Durch einen Eimer, einen Lappen, einem Nasssauger, oder, wenn vorhanden, eine Pumpe kann das ausgeflossene Wasser aufgenommen werden. Ist die Menge des Wassers zu groß, besteht die Möglichkeit, eine Gebäudetrocknungsfirma  zu informieren oder sogar die Feuerwehr. Für die Versicherung ist es darüber hinaus wichtig, Fotos vom Schaden als auch von der Beseitigung zu bekommen. Außerdem müssen Nachbarn über das Unglück informiert werden, wenn diese ebenfalls von diesem betroffen sein könnten.

Verstopfte Abflüsse

Gründe für verstopfte Rohre gibt es viele, sei es eine Ablagerung von Kalk oder ein Rohrbruch – in allen Fällen führt dies schnell zu einer Katastrophe. Dann gilt es, der Ursache schnell auf den Grund zu gehen. Bei einer Verstopfung zuerst mit einem Pömpel oder einer Rohrspirale versuchen, den Dreck zu beseitigen.  Manchmal reichen auch Haushaltsmittel, wie heißes Wasser, Soda, Natrium, Cola oder Rohrreiniger. Kann das Problem trotz dieser Maßnahmen nicht behoben werden, ist ein Klempner zu benachrichtigen.

Überspannungsschäden

Wenn der Strom in einem einzelnen Bereich des Hauses/ der Wohnung ausfällt, liegt es oft an einer Überlastung des Stromkreises. In diesem Fall reicht es, die jeweilige Sicherung im Sicherungskasten wieder reinzudrehen. Bei häufigen Überspannungen kann es sein, dass entweder zu viele Geräte am Stromkreis angeschlossen sind oder die Stromleitungen veraltet sind. Falls letzteres der Fall ist, muss ein Elektriker verständigt werden. In einer Mietwohnung oder einem Mietshaus sollte vor Einzug die Frage der Kostenübernahme mit dem Vermieter geklärt und schriftlich festgehalten werden. Zudem sollte man sich immer vor Einzug über den Zustand der Stromleitung informieren.

Unwetterschäden

Ein Unwetter kann niemand verhindern. Es gibt jedoch Möglichkeiten der Vorsorge, um den größten Teil der Schäden zu verhindern. Bei Sturmwarnungen und Hagel lose Gegenstände auf dem Balkon oder im Garten sichern und Fenster, Türen und Rollläden geschlossen halten.  Das Auto steht idealerweise in einer Garage oder unter einer Brücke. Sollte das nicht möglich sein hilft eine gut befestigte Decke oder Plane auf dem Auto. Unwetterschäden immer mit Fotos dokumentieren und an die Versicherung weitergeben. Die Schäden nicht selbst beheben, da man es durch falsche Handhabung meist schlimmer macht und im Worst Case die Versicherung hinterher nicht mehr zahlt.

Schädlingsbefall

Viele Haushalte sind von Insekten, wie Ameisen oder Bettwanzen, befallen und diese kann man, sobald sie sich vermehrt haben, nur schwierig beseitigen. Neben Köderdosen und Klebefallen sind auch Hausmittel bei Silberfischen wirksam. Hierzu dient eine Mischung von Zucker und Backpulver, welche in die befallene Ritze gegeben werden muss. Natronhaltiges Backpulver in einem 1:1 Verhältnis mit Puderzucker hilft gegen Ameisen. Beim Essen lassen sich die Tierchen durch Babypuder oder Kreide fernhalten, indem man dieses in einem Kreis um den betroffenen Platz ausstreut. Sobald Bettwanzen ihr Zuhause angreifen, helfen einfach Hausmittel aber nicht mehr. Die Bettwäsche muss bei mindestens 60°C gewaschen und dann bei 55°C in den Trockner gegeben werden. Eine andere Möglichkeit ist es, die Bettwäsche bei -18°C einzufrieren. Sollte nach  diesen Schritten und der Verwendung eines Anti-Bettwanzensprays kein Erfolg zu sehen sein, muss ein Kammerjäger hinzugezogen werden, der die Bettwanzen endgültig vertreibt.

Pilzbefall

Neben Insekten können auch Pilze das Haus und die Wohnung befallen. An dunkelbraunen Verfärbungen ist der Hausschwamm zu erkennen, welcher sich durch feuchtes Holz oder ein feuchtes Mauerwerk ausbreitet und dieses zerstört. Wenn der Hausschwamm soweit eingedrungen ist, dass er das Holz in kleine Würfel zersetzt, ist es meistens zu spät. Sollte dies der Fall sein, muss ein Sanierungsfachmann kontaktiert werden, da das gesamte Holz behandelt und erneuert. Wichtig ist es bei Schimmelbefall vor allem, den Auslöser zu finden und das Ausmaß der Ausbreitung festzustellen. Liegt nur ein leichter Schimmelbefall vor, kann dieser mit Alkohol abgetupft und gut getrocknet werden. Ist der Schimmelbefall allerdings größer als ein halber Quadratmeter, muss die Stelle von einer Spezialfirma behandelt werden. Unbehandelter Schimmelbefall breitet dieser immer weiter aus und kann längerfristig auch gesundheitlich Probleme nach sich ziehen.

Weitere Beiträge
Header Homify Schlafzimmer
Gemütliches Schlafzimmer