Praktische Werkzeuge

Bauen

Kurz zusammengefasst – erste Schritte zum Wunschhaus

Die Planung

  • Ermittel die notwendigen Zimmer und Zimmergröen,  Wohnfläche, Hausform, Hausart, usw.
  • Erfasse die erforderlichen Baukosten
  • Berechne den ungefähren Energieverbrauch
  • Bedenke Folgekosten (Instandhaltung)
  • Wie hoch wäre der Wiederverkaufswert

Die Finanzierung

Es gibt viele Formen der Finanzierungsmöglichkeiten. Hier ein kurzer Überblick:

  • Bankdarlehen (gängigste und günstigste Form)
  • Bauspardarlehen (muss bereits „bespart“ sein)
  • Versicherungsdarlehen (Sonderform des Bankdarlehens)

Verschiedene Bauarten:

Architektenhaus
Fertighaus

Das Grundstück

Beachte die folgenden wichtigen Kennzahlen, welche den Bebauungsplan definieren. Achte darauf, um zukünftige Fehler und mögliche Strafen zu vermeiden. Der Bebauungsplan ist die Grundlage für jeden Hausbau und beinhaltet:

  • die Geschossflächenzahl (GFZ)
  • die Grundflächenzahl (GRZ)
  • die Dachform (Satteldach oder Walmdach)
  • die Dachneigung
  • Baugrenzen
  • Baulinien

Hallo-Frau-Tipp
Nicht jeder Baum darf zu Bebauungszwecken gefällt werden, denn die Bodenbeschaffenheit (Lage, Neigung und Grundwasserspiegel) spielen eine wichtige Rolle. Idealerweise liegt Dir ein Untersuchungsbericht vor, ansonsten sollte eine Baugrunduntersuchung vorgenommen lassen werden.