Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Omas neue Küche gibt’s bei MEDA Gute Küchen

Auch Omas träumen von einer schicken Küche, in der sie uns Kinder und Enkelkinder mit all den Leckereien verwöhnen, die wir nicht mehr missen wollen. Aber die Planung einer neuen Küche ist kompliziert — und oft auch zu kostspielig für die Rente. Viele ältere Menschen scheuen aus diesem Grund den Weg in den Küchenfachmarkt: Sie fühlen sich den Anforderungen nicht gewachsen, sind mit Hightech-Geräten und dem unüberschaubaren Angebot überfordert und bleiben daher lieber bei ihrer alten, in die Jahre gekommenen Küche. Aber auch für Küchenfachberater stellt die „Silver Generation“ eine Herausforderung dar, denn unsere Senioren haben ganz andere Anforderungen als Singles oder junge Familien: Sie wollen Geräte, die leicht und komfortabel bedienbar sind, sowie gut erreichbaren Stauraum. Ein Berater muss sich nicht nur in diese Lebenswelt hineinversetzen, er muss auch die passenden Produkte kennen.

So macht Küchenplanung Spaß!

Wie einfach der Küchenkauf für Senioren sein kann, zeigt ein Film von MEDA Gute Küchen, Deutschlands filialstärkster Küchenfachmarkt. Oma brauchte nach dem Umzug in ein Seniorenwohnheim dringend eine neue, kompakte Küche. Bei MEDA wurde sie fündig. Der freundliche Fachberater nahm sich viel Zeit, zeigte ihr bei einer Tasse Kaffee verschiedene Möbelstücke, Oberflächen und Materialien und führte ihr die passenden, seniorenfreundlichen Elektro-Einbaugeräte vor. Ihre Ideen und Wünsche wurden sofort in die Tat umgesetzt, und mit konstruktiven Verbesserungsvorschlägen holte der Berater das Optimum aus íhrem Budget heraus. Nach einigen Stunden der Planung – wie die Küche später aussehen würde, konnte Oma am Bildschirm jederzeit mitverfolgen – war es dann vollbracht: Voller Vorfreude auf die neue Küche verließ Oma die Filiale. Das hatte richtig Spaß gemacht!

Fachmännischer Einbau nach Maß

Der weitere Ablauf: Ein professioneller Vermessungstechniker nahm nach einigen Tagen das Aufmaß mit modernster Lasertechnik. Schließlich sollte bei der abschließenden Montage alles passen – und bei einer Küche kann schon ein fehlender Zentimeter dazu führen, dass Anschlüsse nicht mehr passen, Türen sich nicht öffnen lassen oder die Arbeitsfläche schief ist. Wer sich da auf den Zollstock verlässt, hat schnell das Nachsehen. Wenige Wochen später war es dann soweit: Zwei kräftige junge Männer rückten mit dem MEDA Transporter an und gingen gut gelaunt ans Werk. Hier zeigte sich die perfekte Planung: Ein Handgriff ergab den nächsten und im Nu war Omas neue Küche fertig. Toll auch, wie sauber die MEDA Monteure ihre Wohnung hinterließen! Damit kann man bei Omas immer punkten!

Ein neue MEDA-Fan

So konnte Oma ihre neue Küche noch am selben Abend einweihen. Ihre Familie ließ sich nicht lang bitten, schließlich stand frischer Spargel auf dem Speiseplan. Am Ende eines ereignisreichen Tages waren alle zufrieden, aber Oma strahlte noch ein bisschen mehr als die wunschlos glücklichen Kinder. Ihren Freundinnen im Seniorenheim hat sie jedenfalls noch Wochen später von ihrer MEDAguten Erfahrung berichtet – und sicherlich den ein oder anderen Seniorenkunden geworben.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.