Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Welches Kleid für welchen Anlass?

Bei einer Party oder einer Abendveranstaltung gibt es gerade für Frauen unzählige Möglichkeiten sich zu kleiden. Ziehe ich jetzt ein legeres Sommerkleid oder ein elegantes Abendkleid an? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, da es vom Mini bis zum bodenlangen Abendkleid alle Varianten in vielen Farben zu kaufen gibt. Wichtig ist, dass du ein Kleid auswählst, das zum Anlass passt, dir gefällt und das dir gut steht.

Ballkleider für besondere Anlässe

Eine ganz besondere, festliche Abendveranstaltung, wie ein Tanzball oder eine Gala, erfordert ein langes Abendkleid. Das klassische Abendkleid hat einen eleganten, figurbetonten Schnitt und ist aus einem besonderen Stoff gefertigt und geht mindestens bis zum Knöchel. Möchtest du in dem Kleid tanzen, empfiehlt es sich eines zu wählen, das unten weit geschnitten ist, damit du genügend Beinfreiheit hast.
Planst du gar einen richtigen Ball zu besuchen, kannst du ein extravagantes, pompöses Ballkleid nehmen. Diese Ballkleider haben korsettartige Oberteile, weite, ausgestellte Röcke und bestehen aus edlen Stoffen wie Seide, Satin oder Chiffon. Es gibt heutzutage nicht so viele Gelegenheiten solche wallenden Ballkleider zu tragen. Frauen wählen deshalb oft zu ihrer Hochzeit ein Ballkleid, um wenigstens einmal im Leben wie eine richtige Prinzessin auszusehen.

Abendkleider auf Hochzeiten

Als Gast bei einer Hochzeit sollte man die Farben Creme, Beige und Weiß vermeiden, denn das sind die Farben der Braut. Generell sollte man bei der Wahl des Kleides darauf achten, dass man nicht der Braut die Show stiehlt. Also lieber keine allzu auffälligen Farben, Muster oder Schnitte nehmen. Das Kleid sollte elegant aber nicht zu sexy sein. Ganz in Schwarz zu erscheinen ist unpassend, da es an eine Trauerfeier erinnert. Es hängt auch von der Location der Feier ab, wie man sich kleidet. Wenn es vorgesehen ist zu tanzen, ist ein Abendkleid nie verkehrt. Im Zweifel beim Gastgeber nachfragen.

Das „kleine Schwarze“

Für eine lockere Veranstaltung oder eine nicht so formelle Party kann man ein kurzes Abendkleid anziehen – auch Cocktailkleid genannt. Diese kurzen Abendkleider haben einen klassisch-eleganten Stil. Die Form kann sehr figurbetont sein, Sixtees-like oder eine A-Form. Das „kleine Schwarze“ ist wohl das bekannteste Cocktailkleid und geht bis zum Knie. Etuikleider reichen ebenfalls bis zum Knie, haben einen schlichten, geraden Schnitt und liegen an der Taille eng an. Da sie weder Ärmel noch Kragen haben, sind sie zeitlos und können zu jedem Anlass getragen werden.

Abendveranstaltungen mit Dresscode

Manche Veranstalter geben einen Dresscode vor: „Black Tie“ oder „White Tie“ beispielsweise erfordert einfarbige, lange Kleider mit langen Handschuhen und Stola. Die Herren tragen Smoking und entweder eine schwarze oder eine weiße Fliege. Ist der Dresscode „Cocktail“ gewünscht, zieht man am besten auch ein Cocktailkleid an.
In jedem Fall ist es sinnvoll ein Kleid zu wählen, das deine körperlichen Vorzüge betont und die Mängel kaschiert. Und vor allem: Du solltest dich darin wohlfühlen!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.