Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Selbstoptimierung mit Smartwatch, Fitnessband & Co.

Eine Vielzahl von Fitnessbändern, Smartwatches und Smartphone-Apps sollen uns dabei zu helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Aber was funktioniert gut und vor allen Dingen für wen? Googles Playstore und Apples Appstore listen tausende von Angeboten auf, wenn man nach Fitness sucht. Smartwatches und Fitnessbänder gibt es von vielen Herstellern – ein Besuch im Elektronikmarkt oder eine schnelle Internetsuche zeigt eine verwirrende Vielfalt.
Um dir einen Überblick zu geben, haben wir mal die besten Sachen rausgesucht, mit denen du deine guten Vorsätze auch über den Jahresbeginn hinaus noch halten kannst.

Für die, die einfach mal reinschnuppern wollen:

„Stepz“ Schrittzählerapp – kostenlose Basisversion (im Appstore)
Einfacher Schrittzähler der den Bewegungssensor deines Smartphones nutzt. Etwas ungenau aber hilfreich um rauszufinden wie es um deinen Bewegungsdrang steht.

Nachteil: Funktioniert nur, wenn das Smartphone immer dabei ist.
Profitipp: Alternativen zu „Stepz“ gibt es reichlich – einfach mal im Playstore oder Appstore suchen!

Für Fitness-Einsteiger und Preisbewusste:

„Xiaomi MI Band“ – ab ca. 15 Euro (im Internet)
Zusammen mit deinem Smartphone hilft dir das „Xiaomi MI Band“ Fitnessarmband dabei, Bestand aufzunehmen: Wie viele Schritte bin ich heute gegangen? Wie viele sollte ich noch gehen? Wie gut habe ich geschlafen? Alles was wesentlich ist bringt bereits das Einsteigergerät unter den Fitnessarmbändern für kleines Geld mit.
Vorteil: Bis zu 30 Tage Akkulaufzeit.
Profitipp: Xiaomi Mi Band 2 – ab ca. 35 Euro (im Internet)
-kann alles was das Mi Band auch kann und bringt zusätzlich Pulsmessung und Display mit.

Für Läufer und Radfahrer:

„Runtastic Pro“ /„Runtastic Road Bike“ und „Runtastic Mountain Bike“ ab je ca. 5 Euro (Appstore / Playstore)
Prima Anwendungen für die Basissportarten Laufen und Radfahren. Die akustische Rückmeldung über den Trainingsfortschritt per Kopfhörer hilft auch Einsteigern dabei, das eigene Tempo zu finden.
Vorteil: Zahlreiche Funktionen sind auch in anderen Apps von Runtastic enthalten. Einfach mal ausprobieren.
Profitipp: benötigt für vollen Funktionsumfang zusätzliche Hardware, etwa einen Brustgurt zur Pulsmessung oder ein Fitnessband (ab 20 Euro).

Für iPhone Nutzer:

„Apple Watch Series 3“ – ab ca. 400 Euro (überall im Handel)
Die universellste Smartwatch. Liefert – mit passenden Apps – nicht nur zahlreiche Funktionen für ambitioniertere Sportler sondern kann in der neuen Version mit integriertem LTE-Mobilfunkmodul auch alleine ohne iPhone mit zum Sport.
Großes Plus: Perfekt ins Apple-Universum integriert – Basis für viele zukünftige Anwendungen.
Nachteil: Muss – wie viele andere Smartwatches – täglich geladen werden.
Profitipp: Apple Watch in der Version von Nike nehmen: Technisch identisch aber mit dem praxistauglicheren und cooleren Armband.

Für Android-Anwender:

„Huawei Smart Watch 2“ – ca. 350 Euro (überall im Handel)
Die universellste Smartwatch für Android-Nutzer. Gute Akkulaufzeit und umfangreiche Funktionen auf dem aktuellsten Stand der Technik.

Profitipp: Für den Sport unbedingt die Version mit Kunststoffarmband nehmen.
Alternative: „Samsung Gear S3“ – ähnliches Konzept, vergleichbar gute Ausführung, vergleichbarer Preis.

Für Status-Orientierte:

Porsche Design Smartwatch – 795 Euro (im Handel und Online)
Basiert technisch auf der „Huawei Watch 2“ und ist daher eher Uhr als Fitnessgerät. Bringt dennoch alle notwendigen Funktionen bis zur Pulsmessung mit.
Nachteil: verglichen mit der technisch praktisch baugleichen Smartwatch von Huawei sehr teuer.
Vorteil: Prestigefaktor – Diese Smartwatch wird auch bei Uhrenfans akzeptiert.

Für Zurückhaltende:

„Fitbit Alta HR“ – ca. 110 Euro (überall im Handel)
Schmales dezentes Fitnessarmband mit Herzfrequenzmessung und allen wichtigen Funktionen von einem der Marktführer. Funktioniert mit Apple und Android gleich gut.
Nachteil: relativ kleines Display
Vorteil: Dank preisgünstiger Wechselarmbänder der perfekte Alltagsbegleiter

Für Supersportler:

„Garmin Fenix 5X“. – ca. 750 Euro (im Handel und Online)
Die ultimative Smartwatch für ambitionierte Sportler und Abenteurer. Bringt eigene Karten für Outdoor-Aktivitäten mit.
Schwimmen – Laufen – Radfahren – Fitnesstraining – die Garmin Fenix 5X unterstützt alle gängigen Sportarten und liefert besonders genaue Trainingsergebnisse für Fortgeschrittene

Nachteil: Vergleichsweise teuer (aber für Profis jeden Cent wert)
Profitipp: Andere „Garmin Fenix“ Smartwatches kosten deutlich weniger, können aber beinahe genauso viel – wer keine Kartenfunktion braucht, sollte sich dort genau umsehen.

Fazit: mit der digitalen Überwachung bleiben deine Vorsätze umsetzbar!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.