Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Frauen in der Landwirtschaft

Schon immer haben Frauen auf den Höfen mitgearbeitet, auf dem Feld, im Stall und beim Verarbeiten der produzierten Lebensmittel. Heute nehmen Frauen auch oft Führungspositionen ein, sie haben Landwirtschaft studiert und haben ein breites Fachwissen

Landwirtschaft noch immer von Männern dominiert?

Früher haben Väter die Höfe einfach vererbt, meistens auf den ältesten Sohn. Heute muss man Landwirtschaft studieren, wenn man Landwirt werden will. Ungefähr die Hälfte aller Studierenden ist weiblich. Allerdings werden nicht alle Landwirte. Es gibt noch viele andere Berufe, die man ergreifen kann, wenn man Landwirtschaft studiert hat: Es gibt Stellen in Forschung und Lehre, in der Beratung, im Vertrieb und in der Verwaltung. Auch im Natur- und Umweltschutz kann man tätig werden. Wenn die Eltern einen Landwirtschaftlichen Betrieb haben, kann dieser auch von einer Frau übernommen werden. Denn die körperliche Arbeit, die dabei erforderlich ist, wird heutzutage von Maschinen erleichtert, so dass auch Frauen diesen Beruf ausüben können. Zupacken können, sollten sie allerdings schon. Die Arbeit im Stall und auf den Feldern ist trotzdem noch eine körperliche Anstrengung, auch wenn vieles technisiert ist und auf Knopfdruck geschieht.

Die Rheinische Kartoffelkönigin 2017/2018

Wie wird man eigentlich Kartoffelkönigin? Der Rheinischen Landwirtschaftsverband und die Rheinischen Landfrauen haben Anne Dicks angesprochen, ob sie sich auf den Posten bewerben möchte, was sie daraufhin auch tat. Sie ist auf einem Kartoffelhof aufgewachsen und kennt alle Prozesse des Kartoffelanbaus, von der Aussaat bis zur Einlagerung. Die Kartoffelkönigin möchte mehr Menschen von der vielseitigen und gesunden Kartoffel überzeugen und noch mehr junge Menschen für die Landwirtschaft begeistern.

Was macht man mit Kartoffeln?

Kartoffeln sind ganz besondere Pflanzen. Früher, als man noch nicht wusste, dass man die Knollen essen kann, haben die Leute Kartoffeln wegen ihrer schönen Blüten angepflanzt. Als Nahrungsmittel sind Kartoffeln sehr vielseitig, sehr gesund und enthalten sogar mehr Vitamin C als Äpfel. Das Lieblingsgericht unserer Kartoffelkönigin heißt „Schmörkes“: Kleine Frühkartoffeln werden erst gekocht und anschließend in der Pfanne mit Speck und Rosmarin angebraten. Dazu passt ganz gut Kräuterquark.

Noch mehr schöne Kartoffelrezepte gibt es auf der Seite www.die-kartoffel.de. Hier findest du auch viele weitere Informationen rund um die Kartoffel.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.