Zeitumstellung

Zeitumstellung: Uhren werden wieder umgestellt

An diesem Wochenende ist es nun wieder soweit: In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren auf Sommerzeit gestellt, also die Zeiger um eine Stunde vorgedreht. Lange und heftig wurde die Abschaffung diskutiert. Es gab sogar eine Umfrage dazu, ob die Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit abgeschafft werden sollte. Viele waren zumindest in Deutschland dafür. Doch seit kurzer Zeit ist auch klar, dass die Zeitumstellung frühestens im Jahr 2021 abgeschafft wird.

Vorteile der Abschaffung der Zeitumstellung

Viele Menschen leiden unter der Zeitumstellung, darunter auch fast alle Kinder, die es oft nicht so leicht verkraften, von heute auf morgen plötzlich eine Stunde früher aufzustehen.

Bei einer dauerhaften Sommerzeit würden im Winter die Schulkinder fünf ganze Monate im Dunkeln zur Schule gehen oder fahren müssen. Viele Eltern bringen ihre Kinder aus Angst vor Gefahren wie dem Straßenverkehr auch heute schon mit dem Auto bis zur Schule. Das dürfen in diesem Fall eher noch mehr werden. Wissenschaftler meinen hierzu, dass man bedenken sollte, dass man dann dauerhaft in einer falschen Zeit lebt, denn die bis 1980 dauerhaft geltende Zeit war die Winterzeit.

Nachteile einer Zeit ohne Umstellung

Für die Einführung der Sommerzeit wurde die Einsparung von Energie angeführt. Dies bestätigte sich jedoch nicht.

Hürden bei der Abschaffung

Da Deutschland die Zeitumstellung nicht alleine abschaffen kann, muss es sich mit den anderen EU-Ländern gemeinsam darauf einigen und auf einen Fahrplan dafür. Hierbei gibt es noch einige Hindernisse. Denn einige europäische Länder haben noch gar nicht über die Abschaffung abgestimmt. Und – welche Zeit soll danach gelten? Die Sommerzeit oder dauerhaft die ursprüngliche Zeit, also die Winterzeit? Darüber sind sich die Länder alles andere als einig. Und die meisten EU-Länder haben es bei der Abstimmung in dieser Frage auch gar nicht besonders eilig.

Eine Abstimmung unter den Ländern wird außerdem nur klären, ob die Zeitumstellung abgeschafft werden soll. Welche Zeit es dann wird, ist Sache der einzelnen Länder. Aber einigen sollten sich die europäischen Länder allein aufgrund der geografischen Nähe.

Einführung der Zeitumstellung

Viele denken, dass die Zeitumstellung erstmals 1980 eingeführt wurde. Tatsächlich war das in Deutschland aber bereits 1916. Und auch während des Zweiten Weltkriegs gab es mehrere Verordnungen, die die Sommerzeit an- und wieder abschafften. In der Nachkriegszeit bis 1949 gab es dann fast jährlich neue Regelungen. Und  1980 wurde die heute noch geltende Umstellung zwei Mal im Jahr per Gesetz eingeführt.

Weitere Beiträge
Medien fasten
Gute Vorsätze für 2019: Medien fasten