Reifenwechsel

So wechselst du Reifen selbst! Einfach erklärt in 6 Schritten

Es wird wieder kälter. Jetzt heißt es Winterreifen aufziehen! Aber wie wechselt man Reifen selber? Eine Sache, die oft die Männer erledigen, wenn man sein Auto nicht sowieso direkt in die nächste Werkstatt bringt. Mit unseren Tipps kannst du deine Reifen aber auch ganz einfach selber wechseln.

Schritt 1

Stell sicher, dass du die Handbremse angezogen hast, damit das Auto nicht wegrollt. In jedem Fahrzeug befindet sich eine Tasche mit Bordwerkzeug. Nutze dies und nimm den Radmutternschlüssel. Hiermit lockerst du dann vorsichtig und langsam die Radmuttern/Radbolzen. Aufgepasst! Sie sollten locker sitzen aber nicht vollständig gelöst sein. Wichtig ist auch, dass man die Radmuttern nicht reihum löst sondern über Kreuz! Für diesen Schritt muss man ein wenig Kraft aufwenden.

Schritt 2

Damit man die Reifen wechseln kann, muss das Auto ein wenig erhöht werden. So entlastet man den Reifen. Nun nimmst du einen sogenannten Wagenheber. Beim Ansetzten des Wagenhebers muss man besonders aufpassen, dass dieser an der richtigen Stelle platziert wird. Schaue hierfür am besten in das Bordbuch deines Fahrzeugs. Achte darauf, dass dein Auto auf einem festen Untergrund steht.

Schritt 3

Jetzt kannst du die Radmuttern entfernen. Das Rad sitzt jetzt ebenfalls nur noch locker auf. Es lässt sich nun anheben und abnehmen. Stell sicher, dass du die Reifen mit ihrer Position richtig Kennzeichnest, damit du sie in der nächsten Saison auch wieder richtig aufsetzten kannst. Hilfreich sind hier Kürzel wie LV (links vorne), RV (Rechts vorne), HL (Hinten links), HR (Hinten rechts). Bei Bedarf kann man die Reifen, Felgen und Radmuttern noch reinigen.

Schritt 4

Nachdem du den alten Reifen entfernt hast, kannst du nun den neuen Reifen auf die Radnabe setzten. Achte darauf, dass die Löcher in der Felge mit den Gewindelöchern in der Radnabe überein stimmen.

Schritt 5

Nachdem du den Reifen richtig ausgerichtet hast kannst du die Radbolzen wieder drauf setzten. Achte hierbei darauf, dass du auch die richtigen Radbolzen verwendest. Diese können von Felge zur Felge variieren. Unterschiede liegen hier beispielsweise bei Alufelgen und Stahlfelgen. Ziehe die Radbolzen zuerst nicht vollständig an, sondern drehe sie nur mit der Hand fest. Sind alle Radmuttern eingesetzt, kannst du sie mit dem Bolzenschlüssel über Kreuz stramm festziehen.

Schritt 6

Jetzt kannst du den Wagenheber langsam wieder absenken. Nicht zu schnell, da man sich so schnell Kratzer im Lack einfangen kann. Um sicher zu gehen, ziehe die Radbolzen ein letztes Mal fest. Achtung! Sind diese zu fest, können sie schneller reißen und das Rad löst sich.

Weitere Beiträge
Faltmarkisen
Terrasse gemütlich einrichten | Tipps für die Wahl einer Faltmarkise