Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Digitale Entschleunigung in der Weihnachtszeit

Jedes Jahr das gleiche – mit Beginn der Adventszeit wollen viele Menschen besinnlicher werden  und es „ruhiger angehen lassen“. Ein Grund, sich heute mal mit einem wahren Zeitfresser unseres Alltags auseinander zu setzen: dem Smartphone.

Ständige Erreichbarkeit und Angst etwas zu verpassen

Gerade jetzt in der Adventszeit und auch zu Weihnachten wäre es doch schön, einfach mal das Handy für einige Stunden unbeachtet zu lassen und die Zeit ganz seinen Liebsten zu widmen. Aber wer kennt es nicht – das hastige Phantomgreifen in die Handtasche, der Drang nach ständiger Erreichbarkeit oder die Angst etwas verpassen zu können. Das alles verursacht digitalen Stress, der es für uns immer schwieriger macht, Arbeit und Freizeit voneinander zu trennen – Arbeitsleben und Privatleben entgrenzen sich zunehmend. Im Folgenden haben wir einige Anregungen zusammengetragen, wie du dem digitalen Stress entgegenwirken kannst.

Das Smartphone weit weg legen

Klingt viel einfacher, als es in Wahrheit ist. Am besten ist es, das Smartphone ganz weit weg zu legen. Liegst du zum Beispiel abends auf der Couch, dann sollte das Smartphone nicht etwa direkt auf dem Couchtisch liegen, sondern am besten so weit entfernt, dass du aufstehen müsstest, um es zu holen.

Die Erwartungen an sich selbst runterschrauben

Gut zu wissen ist: niemand erwartet, dass man ständig online ist, vor allem nicht an den Weihnachtstagen. Und generell scheint es, als ob wir oftmals höhere Anforderungen an uns selbst stellen als unsere Mitmenschen, was das ständige „Online-Sein“ betrifft. Daher gilt: sich immer wieder bewusst machen, dass wir es selber sind, die den digitalen Stress verursachen, nicht unsere Mitmenschen, denn die erwarten ja schließlich nicht, dass wir ständig online sind.

Smartphone-freie Zeit unterwegs

Anstatt permanent auf das Handy zu schauen, wenn du unterwegs bist, gilt auch hier: das Handy am besten in der Handtasche lassen und gar nicht erst rausholen. Du solltest dich zu 100% deinem Gegenüber widmen und den Menschen ins Gesicht blicken anstatt den Blick auf das Handy zu richten. So finden sich ganz schnell neue Gesprächsthemen!

Digital Detox Seminare für harte Fälle

Mittlerweile werden deutschlandweit auch Digital Detox (neudeutsch für digitale Entgiftung) Seminare angeboten. Die Seminare sollen einen gesunden Umgang mit dem Smartphone vermitteln, um so dauerhaft Stress zu reduzieren und die eigene Kreativität und Produktivität wiederzugewinnen. Denn die handyfreie Zeit regt das Ideenreichtum an: neue Aktivitäten und Gesprächsthemen werden so gefunden.

 

 

 

 

 

Teile diesen Artikel mit anderen:

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.