Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Auch bei Dunkelheit sicher unterwegs

Morgens wird es später hell und abends früher dunkel  – gerade für Fußgänger und Radfahrer beginnt jetzt eine wirklich gefährliche Zeit. Das Unfallrisiko Dunkelheit wird nämlich noch immer von vielen Verkehrsteilnehmern unterschätzt. Ein dunkel gekleideter Fußgänger kann bei schlechten Sichtverhältnissen erst aus rund 25 Metern Entfernung erkannt werden – zu wenig bei fast 30 Metern Bremsweg.

Reflektierende Kleidung für mehr Sicherheit

Trägt der Fußgänger aber reflektierende Kleidung, kann ein Autofahrer ihn bereits aus 140 Metern Entfernung erkennen. Deshalb ist es wichtig, dass du gerade bei dunklem und trübem Wetter darauf achtest, Kleidung oder Taschen mit reflektierendem Material zu tragen. Diese Reflektoren werfen das Scheinwerferlicht von Kraftfahrzeugen zurück und erhöhen so die Sichtbarkeit.
Kleidung mit stark reflektierenden Materialien erkennst du übrigens an der Bezeichnung DIN EN 13356.

Sichtbar auf dem Fahrrad unterwegs

Als Fahrradfahrerin solltest du noch einmal besonders auf deine Sichtbarkeit achten. Eine Sicherheitsweste über der Jacke oder Reflektorbänder an Oberarmen und Beinen machen dich schon besser sichtbar. Außerdem solltest du die Beleuchtung an deinem Rad eingehend prüfen: Sind alle Lichter funktionsfähig und auch alle Reflektoren vorhanden? Ansonsten sofort austauschen und nachrüsten lassen!

Als Autofahrer zur Verkehrssicherheit beitragen

Auch als Autofahrer kannst du zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beitragen. Bevor du fährst, solltest du erst einmal dafür sorgen, dass du eine gute Rundumsicht hast, also die Fensterscheiben frei kratzen und warten, bis die Scheiben auch nicht mehr beschlagen sind. Wenn du mit teilweise vereisten oder beschlagenen Fenstern fährst, vergrößert sich vor allem in Kurven das Risiko des toten Winkels.
Auch solltest du deine Geschwindigkeit an die Witterungsverhältnisse anpassen und auch immer auf einen ordentlichen Abstand zum vorfahrenden Fahrzeug achten. Denn gerade nasses Laub oder die erste Glätte sorgen dafür, dass sich die Straße in eine Rutschbahn mit verlängertem Bremsweg verwandelt.

Teile diesen Artikel mit anderen:

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.