Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

Smarthome – mach dein Leben leichter!

Es gibt jede Menge Trends, die kann man getrost an sich vorbei ziehen lassen. Dinge, die die Welt nicht braucht.
Smartphone-Ventilatoren zum Beispiel, oder Augenbrauenzupfer mit Akku. Aber es gibt auch Innovationen, die einerseits jede Menge Spaß machen und andererseits auch noch eine echte Erleichterung mit sich bringen.
Das, was man heute neudeutsch unter dem Begriff Smart home zusammenfasst gehört zum Beispiel dazu:

Musik

Mit der App auf dem Smartphone mal eben eine coole Playlist auflegen. Ach ne, nicht im Wohnzimmer, denn da sitzt ja die bessere Hälfte und guckt Fußball. Also Playlist nur im Schlafzimmer und im Badezimmer abspielen.
Vielleicht ist aber das Wetter schon wieder sonnig und die ausgewählte Musik soll nur aus den Außenlautsprechern ertönen? Musiksteuerung per App sagen einige dazu. Wir sagen: Ein neues Lebensgefühl. Denn die moderne Musiksteuerung ist gar nicht so teuer, wie man vielleicht denken mag und schafft wirklich ein Mehr an Lebensqualität.
Übrigens: Ähnlich funktionieren kann das mit Daten. Einen Film vom iPad auf dem Fernseher abspielen? Kein Problem.

Sicherheit

Komfort ist das eine Thema, was bei diesen Innovationen im Fokus steht, Sicherheit das andere. Denn neben klassischen Sicherheitsystemen, beispielsweise einer Kameraüberwachung und Bewegungsmeldern, kann Smarthome noch einiges mehr, was Euer Zuhause sicherer macht: Das Stichtwort ist Anwesenheitssimulation.
Durch unterschiedliche Programmierungen, tut Euer Zuhause so, als wärt ihr da, obwohl ihr es nicht seid. Beobachtet ein Einbrecher das Gebäude von außen, denkt er, es wäre jemand zuhause. Der beste Einbruchsschutz.
Wie das geht: Musik geht an und aus, Licht wird angemacht, die Rolladen werden automatisch runter und hoch gefahren und vielleicht bellt ab und zu sogar der elektronische Hund noch. Sicherer geht’s nicht.

Macht Euer Leben schöner

Darüber hinaus gibt es noch viele andere Gadgets, die umgesetzt werden können. Quasi jede Elektronik, von der Kaffeemaschine, über die Wasch- und Spülmaschine bis hin zur Heizung kann via Smartphone, Handy, App oder Tablet gesteuert werden. Übrigens gilt das auch für Staubsauger. Das hat auch zur Folge, dass du Energiekosten ganz einfach einsparen kannst. Setzt man die Möglichkeiten von Smarthome intelligent um, können satte 35% Energiekosten eingespart werden.
Denn Die Heizung ist nur an, wenn sie an sein soll. Und die technischen Geräte gehen dann aus, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.

Wichtig: Wenn Ihr Euer Zuhause zu einem „Smart Home“ machen wollt, fangt nicht an nach einzelnen Komponenten und Hardware zu suchen. Es gibt spezialisierte Anbieter, die Euch – entsprechend Eurer Anforderungen und Eures Budgets eine individuelle Planung machen und die dann auch mit einem Elektriker umsetzen können. Schließlich kauft ihr ja auch keine Lichtschalter, bevor nicht klar ist, wo welche Anschlüsse hinkommen.
Unser persönlicher Tipp, Tippgeber und Nachbar: Smarthome Designer
Jeden Morgen, wenn wir dort vorbei gehen, blinken uns die Augen auch „Habenwollen“. Schaut Euch bei unseren Nachbarn mal um oder sucht Euch einen Anbieter in Eurer Nähe.

Teile diesen Artikel mit anderen:

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.