Das Informationsportal von Frauen für Frauen. Seit 2007.

So arbeitest du rückenschonend

Besonders wenn du im Büro arbeitest, gehört langes sitzen zu deinem Arbeitsalltag. Meist sind es dann über sieben Stunden, die du im Sitzen verbringst. Dabei solltest du unbedingt einige Punkte beachten, um für Ergonomie am Arbeitsplatz zu sorgen.

Auf den richtigen Stuhl kommt es an

Stelle sicher, dass dein Bürostuhl in einem einwandfreien Zustand ist und über eine verstellbare Arm- und Rückenlehne verfügt.
Dabei solltest du darauf achten, dass dein Sitzwinkel zwischen 90° – 120° liegt. Dies erreichst du, wenn du mit beiden Füßen den Boden berührst, sodass die Beine einen rechten Winkel darstellen.
Zudem sollten der untere Rücken und das Becken Kontakt mit der Rückenlehne haben – ein Hohlkreuz gilt es zu vermeiden.
Die Armlehnen stellst du so ein, dass diese mit der Arbeitsfläche eine Linie darstellen. So werden Schulter- und Nackenmuskulatur enorm entlastet.

Nicht vergessen: Schreibtisch und Bildschirm optimal einstellen

Im besten Fall ist dein Schreibtisch höhenverstellbar und auch die Position deines Bildschirmes solltest du individuell einstellen können. Achte darauf, dass du deine Beine ohne Probleme ausstrecken kannst ohne dich zu stoßen oder in einem Kabelsalat zu verfangen. Optimal ist eine aufrechte Haltung mit parallel aufliegenden Armen und einem Bildschirm, der leicht nach oben geneigt ist. Wichtig für die Augen und deine Haltung ist auch der Abstand zum Monitor, welcher 50 bis 70 cm betragen sollte.

Auch die Licht- und Raumverhältnisse spielen eine Rolle

Sorge durch regelmäßiges Lüften an deinem Arbeitsplatz für frische Luft. In stickigen Büros kann es oft zu Kreislauf- und Konzentrationsproblemen kommen. Auch bei einem Fulltime Bürojob kannst du deine Augen schonen, indem du darauf achtest, dass keine Schatten auf deinem Schreibtisch und Bildschirm zu sehen sind und die Helligkeit deines Monitors passend eingestellt ist.

Ergonomisch und rückenschonend auch bei Handwerksberufen

Du bist privat handwerklich unterwegs? Auch dabei solltest du zwingend auf deinen Rücken Acht geben, damit dein Alltag nicht durch Rückenschmerzen und Verspannungen beeinträchtigt wird. Vor allem falsche Hebebewegungen oder schleppen kann deiner Gesundheit und deinem Wohlbefinden schaden. Beispielsweise gibt es beim Umgang mit Leitern verschiedene Techniken, die ergonomische und rückenschonende Auswirkungen auf deinen Körper haben.

Wie du siehst, kannst du beim Beachten verschiedener Dinge lästigen Verspannungen und Kopfschmerzen vorbeugen. Auch Arbeitgebern sollte die Verbesserung Bedingungen am Arbeitsplatz Herzen am liegen. Sie sollten sich als Ziel setzen optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen und dadurch die Gesundheit der Mitarbeiter zu stärken. Schließlich ist die Krankheitsdauer bei Rückenleiden relativ lang und meist auch wiederkehrend. Auf die Aspekte Ergonomie und Rückenschonung sollte daher ein besonderes Augenmerk gelegt werden – egal ob im Privat- oder Berufsleben.

Teile diesen Artikel mit anderen:

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann folge uns doch auf Facebook oder melde dich doch zu unserem Newsletter an und verpasse nie mehr die neusten Beiträge, Tests und Aktionen.